x
x
x
In der Kleiderkammer in Rissen stapeln sich die Kartons mit Spenden.
  • Viel los in Hamburgs größter Kleiderkammer in Rissen: Ehrenamtliche Helfer und ukrainische Geflüchtete sortieren hier Kleider.
  • Foto: picture alliance/dpa/Georg Wendt

Ukraine-Geflüchtete integrieren: Rissener Kleiderkammer macht’s vor

Kleider sortieren, Vokabeln lernen und Kontakte knüpfen – so lautet das Credo des neuen Kleiderkammer-Projektes des Hamburger Arbeiter-Samariter-Bundes. Zum Projektstart am Dienstag kamen bereits die ersten ukrainischen Geflüchteten in Rissen an.

„Das ist eine blaue Hose“, „das ist eine Decke“, „Ich bin Rene“ – in einer neuen Kleiderkammer des Hamburger Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) werden ukrainische Geflüchtete nicht nur mit der nötigen Kleidung versorgt, sondern gleich auch integriert. Am Dienstag haben Hamburger Ehrenamtliche und die Kriegsvertriebenen die gemeinsame Arbeit aufgenommen. Im Idealfall komme auf jeden helfenden Ukrainer ein Hamburger, wünscht sich der ehrenamtliche Einsatzleiter Rene Grassau. „Dann würden sie gemeinsam sortieren und die Flüchtlinge können dabei die ersten Wörter lernen und Kontakt zu Einheimischen finden.“

Das könnte Sie auch interessieren: Aus dem Krieg in Hamburgs Klassen: So sollen ukrainische Kinder integriert werden

Ihm und seinem engagierten Team sei es wichtig, dass die Geflüchteten schnell aus den Messehallen rauskommen und sich in der Hansestadt wohl fühlen. Dafür haben schon rund 1000 Freiwillige aus Hamburg dem ASB ihre Hilfe angeboten, freut sich Grassau. Bei dem Projekt gehe es um Integration. „Die Leute haben ihr Land verlassen. Ihre Währung ist nichts mehr wert. Ihre EC-Karte funktioniert nicht mehr. Sie haben oft nicht viel mehr als das, was sie am Körper tragen.“


Der Newswecker der MOPO MOPO
Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Riesenandrang zum Auftakt

Schon am Dienstag war in der großen Halle und ihren Nebenräumen viel Gewusel zwischen den vielen Kartons mit Kleidungsstücken, Spielzeug, Decken und Lebensmitteln. Die braunen Kartons und bunten Schilder sind sowohl auf Deutsch beschriftet als auch mit ukrainischen Schriftzeichen versehen. Am ersten Tag kamen etwa 150 Geflüchtete, die von 40 Ehrenamtlichen betreut wurden. „In den nächsten Tagen werden das vermutlich deutlich mehr werden“, prognostiziert Grassau.

Das könnte Sie auch interessieren: Hilfe für Obdachlose: Dieses Werbeplakat ist ein Mini-Schlafzimmer

Unter den Flüchtlingen am Dienstag ist auch die ukrainische Flüchtlingsfamilie von Mohamed Jazara und Ludmilla Stupka. Das Paar ist mit seinen vier Kindern nach Deutschland gekommen. Eine tragische Flüchtlingsgeschichte: Mohamed Jazara war bereits aus Syrien, dann von der Krim und zuletzt aus Odessa geflohen. Interieur-Designerin Stupka stammt aus Donezk. In Rissen angekommen, haben sie sich zunächst mit notwendiger Kleidung ausgestattet.

Mohamed Jazara hat für seine Tochter Jasmina eine neue Winterjacke gefunden. picture alliance/dpa/Georg Wendt
Ukrainische Geflüchtete mit einer Kinderjacke in der neuen Rissener Kleiderkammer.
Mohamed Jazara hat für seine Tochter Jasmina eine neue Winterjacke gefunden.

Einsatzleiter Grassau ist zufrieden: „Die Ukrainer sind insgesamt sehr dankbar und sehr froh, dass wir Deutschen so viel für sie tun.“ Da die Verantwortlichen mit noch sehr viel mehr Andrang rechnen und die Kleiderkammer in Rissen zudem weit außerhalb liegt, sucht der ASB nach weiteren Ausgabeorten in Hamburg. „Alles ab 300 Quadratmetern ist sehr gern gesehen“, findet der Einsatzleiter.

Integration geht auch ohne Reden

Grassau selbst will in Sachen Integration mit gutem Beispiel voran – und mit einigen ukrainischen Geflüchteten am Freitag tanzen gehen. Standard- und Lateintänze. „Da braucht man nicht miteinander reden. Da tanzt man einfach zusammen.“ (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp