Kühne Vermögen Corona
  • Hat gut lachen: Der Hamburger Milliardär Klaus-Michael Kühne vergrößerte sein Vermögen um rund 20 Milliarden Euro. (Archivbild)
  • Foto: dpa, Axel Heimken

20 Milliarden Euro! Kühne steigert Vermögen um Mega-Summe

Der Hamburger Unternehmer und HSV-Mäzen Klaus-Michael Kühne gehört schon länger zu den reichsten Menschen der Welt. Auch in Zukunft dürfte der 84-Jährige kaum am Hungertuch nagen. Allein in den vergangenen zwölf Monaten nahm das Vermögen Kühnes um satte 20 Milliarden Euro zu.

33 Milliarden Euro soll Klaus-Michael Kühne nun besitzen. In der neuen Rangliste der reichsten Deutschen führt ihn das „Manager Magazin“ auf Platz drei. Noch reicher sind nur Lidl-Eigentümer Dieter Schwarz (33,5 Milliarden Euro) und die BMW-Erben Susanne Klatten und Stefan Quandt (34,2 Milliarden Euro).

Hamburger Milliardär Kühne ist drittreichster Deutscher

Im vergangenen Jahr lag Kühnes Vermögen noch bei rund 13 Milliarden Euro. Grund für den gigantischen Vermögenszuwachs ist offenbar die positive Entwicklung seiner Unternehmen. Am Logistikkonzern Kühne + Nagel hält der 84-Jährige dem Magazin zufolge 53,3 Prozent der Anteile. Trotz der Corona-Pandemie legte der Börsenkurs innerhalb des vergangenen Jahres um rund 70 Prozent zu (Stand: 4. Oktober).


Morgenpost – der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihn jeden Morgen die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail.  Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Noch steiler verlief die Entwicklung bei Hapag-Lloyd. Die Reederei ist an der Börse aktuell rund 400 Prozent mehr wert als noch vor zwölf Monaten (Stand: 4. Oktober). 30 Prozent des Hamburger Traditionsunternehmen gehören Klaus-Michael Kühne – und lassen dessen Kasse ordentlich klingeln.

Das könnte Sie auch interessieren: Kühne+Nagel: Papas schmutzige Geschäfte

Dass es wirtschaftlich trotz Corona so rund für ihn läuft, hatte sich der Milliardär offenbar nicht vorstellen können. Sogar als „erschreckend“, „ungesund“ und „überzogen“ habe Kühne die Kursexplosionen zuletzt laut „Manager Magazin“ eingeschätzt. Auch dass Kühne + Nagel schon Ende 2020 wieder normalisierte Umsätze in die Bücher schrieb, habe er lange Zeit sich nicht vorstellen können. (fbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp