Kampfjets am Airport Hamburg
Kampfjets am Airport Hamburg
  • Am Dienstag kam es zu außerplanmäßigen Landungen zweier „Tornados“ der Bundeswehr.
  • Foto: JOTO

Tornados am Airport: Was machen zwei Kampfjets in Hamburg?

Spektakuläre Bilder vom Hamburger Airport (Fuhlsbüttel): Am Dienstagvormittag mussten zwei „Tornados“, also Kampfjets der Bundeswehr, außerplanmäßig dort landen.

Die beiden Jets waren im Rahmen eines Ausbildungsflugs in der Luft. Eigentlich sollten sie in Jagel (Landkreis Schleswig-Flensburg) auf dem Fliegerhorst Schleswig landen – allerdings ließen das die Wetter-Verhältnisse nicht zu. Deshalb hätten die Piloten gegen 12 Uhr auf den Hamburger Flughafen ausweichen müssen, so ein Sprecher der Luftwaffe zur MOPO.

Kampfflugzeuge auf dem Hamburger Flughafen

Die Feuerwehr hat laut Reportern von vor Ort einen Bereich unter den geparkten Kampfflugzeugen mit Bindemittel abgestreut. Laut des Sprechers würden die Flugzeuge derzeit noch am Airport betankt.

Das könnte Sie auch interessieren: In diesen Hamburger Stadtteilen fahren 2023 die ersten Roboter-Autos

Es sei zu keinen Komplikationen bei der außerplanmäßigen Landung gekommen. Im Laufe des Tages sollten sie weiter nach Jagel fliegen, offenbar sind sie gegen 15.40 Uhr bereits wieder gestartet. (elu)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp