Die Jury begründete die Auszeichnung mit dem hohen Anteil an Grünflächen und nachhaltigen Design-Konzepten wie es sie beispielsweise in der Hamburger Hafen City gibt (Symbolbild)
  • Die Jury begründete die Auszeichnung mit dem hohen Anteil an Grünflächen und nachhaltigen Design-Konzepten wie es sie beispielsweise in der Hamburger Hafen City gibt (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa

„Sollte andere Städte inspirieren“: Hamburg mit internationalem Preis ausgezeichnet

Hamburg wird immer grüner: Weniger Autos, mehr Fahrradwege und dazu viele Parks, Grünflächen und Dachgärten. Für das nachhaltige Stadt-Design ist Hamburg nun als „Green City of the Year 2021“ ausgezeichnet worden.

Der „Good Design Award“ wurde vom „European Centre for Architecture and Urban Design” (Europäischen Zentrum für Architektur und Stadtforschung) und dem „Athenaeum“, einem Architektur- und Designmuseum in Chicago (USA), vergeben. Hamburg erhielt die Auszeichnung als grüne Stadt des Jahres 2021.

Ausgezeichnet: Hamburg bekommt Preis für nachhaltiges Stadt-Design

„Unsere Institutionen in den USA und Europa loben Bürgermeister Peter Tschentscher für die konsequente Einhaltung hoher Umweltstandards und für die ambitionierten Ziele der Stadt Hamburg zur weiteren Verbesserung der Umwelt und der nachhaltigen Entwicklung“, teilte das Komitee der „Good Design Awards“ mit.

Das könnte Sie auch interessieren: Hier baut Hamburg die Verkehrszukunft

In der Begründung der Jury wird vor allem der hohe Anteil an Grünflächen in der Metropolregion (44,5 Prozent) und die Umstellung auf klimafreundliche Mobilität hervorgehoben. Seit 2006 konnte Hamburg demnach die CO2-Emissionen um 40 Prozent reduzieren, bis 2050 wird eine Rückgang von rund 80 Prozent erwartet.

Nachhaltigkeit: Hamburgs Konzept soll Vorbild für weitere Städte werden

„Hamburgs Vorbild sollte andere Städte inspirieren und Nachhaltigkeit in allen anderen europäischen und Weltklasse-Städten fördern“, so Kieran Conlon, Direktor des „European Centre“.

Hamburg sei ein Pionier, wenn es um nachhaltige Stadtentwicklung gehe. Die HafenCity, der Nachhaltigkeits-Pavillon „Osaka 9“ und der Energieberg Georgswerder sind nur einige Beispiele, die die Jury von der Nachhaltigkeit Hamburgs überzeugten.

Das könnte Sie auch interessieren: Öko-Offensive bei der Hochbahn

Bereits 2011 wurde Hamburg als „Europäische Umwelthauptstadt“ ausgezeichnet. Mit dem nun vergebenen „Good Design Award“ belohnen die Experten die gute Entwicklung, die Hamburg seitdem im Bereich Nachhaltigkeit gemacht hat. Im Rahmen einer Ausstellung in Athen wird Hamburg in den kommenden Wochen als „Green City of the Year“ vorgestellt. (hb)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp