x
x
x
Frau mit Pistole (Symbolfoto)
  • Die Frau soll dem Mann eine geladene Soft-Air-Pistole vorgehalten haben. (Symbolfoto)
  • Foto: Imago

Sie kam bewaffnet und mit Begleitung: Frau soll Bekannten ausgeraubt haben

Eine Freundschaft kann auch mal ein unschönes Ende nehmen: In Eißendorf wollte eine Frau angeblich nur noch ihre Sachen aus der Wohnung ihres Bekannten (55) holen. Doch damit allein war es offenbar nicht getan. Jetzt steht sie wegen Freiheitsberaubung und schweren Raubs vor Gericht.

Laut Staatsanwaltschaft kam die 38-Jährige in der Nacht des 5. September vergangenen Jahres zur Wohnung ihres Bekannten am Ehestorfer Weg. Im Schlepptau hatte sie einen 22-jährigen Begleiter. Der soll das Opfer, nachdem es die Tür öffnete, zurück in die Wohnung gedrängt haben. Indes soll die Frau dem Mann eine geladene Soft-Air-Pistole vorgehalten haben, während sie noch zwei Einhandmesser und ein Elektroimpulsgerät mit sich führte.

Bekannten mit Waffe bedroht und ausgeraubt: Frau vor Gericht

Die beiden sollen den 55-Jährigen im Badezimmer eingesperrt haben. Während ihr Begleiter die Badezimmertür bewachte, durchsuchte die Frau die Wohnung. Dabei soll sie sich zahlreiche Gegenstände von ihm unter den Nagel gerissen haben, darunter einen Laptop, ein Smartphone, einen Rucksack und eine Sonnenbrille.

Das könnte Sie auch interessieren: Anklage: Frau lässt Ex-Partner verprügeln – und will seine Finger „abstechen“

Zuvor soll sie ihm gegenüber jedoch behauptet haben, sie wolle nur ihre eigenen noch in der Wohnung befindlichen Sachen mitnehmen.

Am Montag wird ihr und ihrem Begleiter vor dem Landgericht wegen schweren Raubs in Tateinheit mit gemeinschaftlicher Freiheitsberaubung und Nötigung der Prozess gemacht. (jek)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp