Ein Schild an den Anlegestellen Landungsbrücken im Hafen west darauf hin, dass hier zu bestimmten Zeiten die Maskenpflicht besteht.
  • Ein Schild an den Anlegestellen Landungsbrücken im Hafen west darauf hin, dass hier zu bestimmten Zeiten die Maskenpflicht besteht.
  • Foto: IMAGO / Hanno Bode

Maskenpflicht in Hamburg: Draußen ist sie wohl bald aufgehoben

Die Maske bleibt in Hamburg Streitthema: Braucht man sie noch überall angesichts der niedrigen und weiterhin sinkenden Inzidenz? Der Senat plant, sie zumindest an einigen Orten in der Stadt aufzuheben.

Dazu will Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) am Dienstag vorschlagen, die Maskenpflicht in Außenbereichen aufzuheben. Das berichtet der „NDR“ unter Berufung auf interne Senatskreise. Die Ergebnisse der Beratungen sollen am Dienstag auf der Landespressekonferenz vorgestellt werden.

Hamburg: Fällt jetzt die Maskenpflicht im öffentlichen Raum?

Noch muss in der Stadt an vielen öffentlichen Orten eine Maske getragen werden, zum Beispiel am Jungfernstieg, in der Mönckebergstraße, an der Binnenalster oder in der Großen Freiheit. Bisher wurde für etwa die Hälfte aller 56 Orte, die einmal auf der Liste standen, die Maskenpflicht wieder aufgehoben.

Die Maskenpflicht an Hamburger Schulen soll laut der zuständigen Behörde noch mindestens bis zu den Sommerferien aufrechterhalten werden.

Maskenpflicht in Hamburg: Senat will über Lockerungen beraten

Zuvor hatte der Hamburger CDU-Fraktionschef Dennis Thering am Montag die Aufhebung der Maskenpflicht im Freien bei einer stabilen Inzidenz unter 20 gefordert. „Das Ansteckungsrisiko im Freien ist nach Experteneinschätzungen eher gering und daher ist die Maskenpflicht draußen an der frischen Luft bei der gegenwärtig geringen Inzidenz und Beachtung der Abstandsregeln nicht länger zu rechtfertigen“, erklärte der Politiker am Montag.

Das könnte Sie auch interessieren: Das hält Spahn von einer Aufhebung der Maskenpflicht

Am Wochenende hatte Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) die Länder aufgefordert, zu prüfen, ob und wo die Maskenpflicht noch verhältnismäßig ist. Dies gelte auch für die Schulen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ist für eine stufenweise Aufhebung, die erste Stufe wäre die Maskenpflicht an der frischen Luft. Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus hält die Aufhebung der Maskenpflicht im öffentlichen Raum wiederum für verfrüht. (aba)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp