Ein Mann erlitt am Freitagnachmittag einen Schwächeanfall im Allermöher See.
  • Ein Mann erlitt am Freitagnachmittag einen Schwächeanfall im Allermöher See und musste von der Feuerwehr gerettet werden.
  • Foto: Hamburg News/Christoph Seemann

Schwächeanfall im Hamburger See – Schwimmer von Feuerwehr gerettet

Der Allermöher See ist bei vielen Hamburger:innen auch als „Todes-See“ bekannt. Seit Jahren gilt das Gewässer als Badeunfall-Hotspot. Am heutigen Nachmittag kam es wieder mal zu einem Vorfall, der zum Glück glimpflich ausging.

Ein Mann hat gegen 15.30 Uhr am Freitagnachmittag beim Schwimmen im Allermöher See einen Schwächeanfall erlitten. Er konnte sich gerade noch auf einen Ponton retten und dort um Hilfe rufen. Sofort schwammen andere Badegäste vom Strand zu dem Verunglückten und leisteten Erste Hilfe.

Das könnte Sie auch interessieren: Anwohnerin schlug Alarm: Hilferufe an Hamburger See – Großeinsatz mit Hubschrauber

Andere Badegäste riefen die Feuerwehr. Mit einem Boot wurde er an eine Steganlage gebracht, von wo er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert wurde. Dem Mann ging es am Abend laut Angaben der Polizei wieder gut.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp