Schmuckschatulle als Symbolfoto
  • Die Haushalshilfe soll teuren Schmuck geklaut haben (Symbolfoto)
  • Foto: Imago

Dreist: Putzfrau soll teuren Schmuck und Kleidung geklaut haben

Vor dem Amtsgericht Altona muss sich am Montag eine ehemalige Haushaltshilfe wegen Diebstahls verantworten. Sie soll in in Häusern in den Elbvororten teuren Schmuck und Kleidung gestohlen haben.

Zwei Fälle werden der 40-Jährigen vorgeworfen. So soll sie in der Zeit von September 2017 bis August 2018 aus einem Haus im Hilgendorfweg in Blankenese eine Cashmeremütze und Panamastiefel im Gesamtwert von 520 Euro geklaut haben. Ein anderes Mal soll sie aus einem Haus an der Elbchaussee insgesamt 13 Schmuckstücke im Gesamtwert von 13.800 Euro entwendet haben.

Schmuck und Kleidung im Wert von rund 14.000 Euro geklaut: Putzfrau angeklagt

Mit ihr auf der Anklagebank sitzt ein 28-Jähriger, der einen Teil der Schmuckstücke anschließend in einem Pfandhaus in Ottensen versetzt und dafür insgesamt 3100 Euro erhalten haben soll.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Das könnte Sie auch interessieren: Putzfrau gab Einbrechern Tipps – Haftstrafe!

Der Prozess ist bereits der dritte Anlauf. Die beiden ersten Termine für die Hauptverhandlung im Dezember 2020 und im Januar 2021 waren aufgehoben worden. (jek)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp