Schwerer Unfall auf A1: Zwei eingeklemmte Pkw-Insassen mussten per Crash-Rettung schnellstens aus dem Unfallwagen befreit werden.
  • Schwerer Unfall auf A1: Zwei eingeklemmte Pkw-Insassen mussten per Crash-Rettung schnellstens aus dem Unfallwagen befreit werden.
  • Foto: C. Leimig

Schlimmer Crash auf Autobahn in Hamburg: Zwei Menschen schwer verletzt

Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw auf der Autobahn A1 in Hamburg sind zwei Menschen schwer verletzt worden.

Der Unfall passierte am späten Mittwochabend gegen 22.50 Uhr auf Höhe der Raststätte Stillhorn. Näheres zum Unfallhergang ist noch nicht bekannt. Ersten Zeugenangaben nach könnten starker Regen und Aquaplaning Auslöser gewesen sein – bestätigt ist das jedoch nicht. Als die Einsatzkräfte an der Unfallstelle eintrafen, standen der Lastwagen und das Auto dicht beieinander, hieß es in einer Polizei-Mitteilung.

Der Pkw-Fahrer und eine 50-jährige Insassin seien in dem stark deformierten Wagen eingeklemmt gewesen, sagten Feuerwehr und Polizei am Donnerstagmorgen. Sie mussten den Angaben nach sehr schnell durch eine sogenannte Crashrettung aus dem Auto befreit werden und wurden danach unter notärztlicher Begleitung mit mehrfachen schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht.

Unfall auf A1 in Hamburg: Ursache noch unklar

Die dritte Insassin des Autos erlitt den Angaben zufolge Prellungen und kam ebenfalls in ein Krankenhaus. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Mehrere Menschen waren laut Mitteilung als Ersthelfende beteiligt.

Das könnte Sie auch interessieren: Herzinfarkt beim Joggen: Die bewegende Geschichte von Familienvater Malte (41)

Zunächst hatten die Einsatzkräfte wegen der ersten Meldungen befürchtet, dass es sogar ein Feuer gebe und einen „Massenanfall” an Verletzten – das bestätigte sich jedoch nicht. Die Feuerwehr war laut eigenen Angaben mit 48 Einsatzkräften und schweren hydraulischen Rettungsgeräten vor Ort. (dpa/ncd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp