Wakeboard-Event Red Bull HafenCity
  • Am Samstag zeigen die besten Wakeboarder der Welt beim Finale von Red Bull Wake Capital in der HafenCity ihr Können.
  • Foto: Florian Quandt

Die weltbesten Wakeboarder treten heute an

Am Samstag ist in der HafenCity mächtig Action angesagt. Die besten Wakeboarder der Welt treten an zum großen Finale beim „Red Bull Wake Capital“. Die Veranstalter versprechen „ein nie dagewesenes Spektakel mit viel Abwechslung und Gänsehaut-Feeling.“

Auf die Profis wartet im Hamburger Sandtorhafen ein extrem anspruchsvoller Parcours. Auf einem Track von 240 Metern Länge müssen die Wakeboarder neun Hindernisse auf vier Wasser-Levels meistern. Die verschiedenen Hindernisse sind auf schwimmenden Pontons aufgebaut, die mit dem Tidehub bis zu vier Meter auf und ab gehen.

Hamburg-HafenCity: Hier fahren die besten Wakeboarder der Welt

„Wir wollten einen Track nach Hamburg bringen, den es noch nie gegeben hat. Das ist uns gelungen“, sagt der deutsche Profi-Wakeboarder Felix Georgii, der den Parcours mit entworfen hat. „Für die Fahrer wird es eine Mammut-Aufgabe werden, den Track sauber zu fahren, für die Zuschauer wird es ein nie dagewesenes Spektakel geben mit viel Abwechslung und Gänsehaut-Feeling.“


Mehr Samstag. Mehr Sonntag. Mehr MOPO!

Unsere extra-dicke MOPO AM WOCHENENDE hat es in sich: Auf 72 Seiten gibt’s aktuelle News, packende Reportagen, spannende Geschichten über Hamburgs unbekannte Orte und die bewegte Historie unserer Stadt, die besten Ausgehtipps fürs Wochenende, eine große Rätsel-Beilage und vieles mehr. Die MOPO AM WOCHENENDE: Jeden Samstag und Sonntag für Sie am Kiosk – oder ganz bequem im Abo unter MOPO.de/abo


16 Top-Athleten aus zehn Nationen treten gegeneinander an. Neben internationalen Stars der Szene wie X-Games-Gewinner Guenther Oka und Liam Peacock sind Nik Gührs (München), Nico von Lerchenfeld (Köln), Felix Georgii (Allgäu) und der Hamburger Lokalmatador Miles Töller dabei.

Das könnte Sie auch interessieren: In diesem Viertel soll keiner mehr ein Auto haben

Zwar gibt es keine Tickets mehr, jedoch wird das Event ab 18 Uhr live auf Red Bull TV übertragen. (jek)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp