Coroa
  • Ein Transportflugzeug der rumänischen Luftwaffe brachte sechs Covid-Patienten nach Hamburg.
  • Foto: BlaulichtNews

Rettungsaktion: Corona-Kranke aus Rumänien nach Hamburg geflogen

In einer Rettungsaktion wurden am Dienstagmorgen sechs schwer an Covid-19 erkrankte Rumänen nach Hamburg geflogen. Ein Flieger der rumänischen Luftwaffe transportierte die Menschen zum Hamburger Flughafen.

Sie würden zu Krankenhaus-Standorten in Hamburg, Kiel und Lübeck gebracht, sagte ein Sprecher der Hamburger Gesundheitsbehörde. In dieser Woche gebe es weitere solcher Flüge aus Rumänien in andere deutsche Städte, um dem Land zu helfen.

Sechs Covid-Patienten nach Hamburg geflogen

Die Lage in Rumänien ist katastrophal. Nur knapp ein Drittel der Rumänen ist laut der EU-Gesundheitsbehörde (ECDC) vollständig geimpft. Die 14-Tage-Inzidenz der Neuansteckungen stieg zuletzt über 1000 pro 100 000 Einwohner und blieb eine der höchsten in der EU. Angesichts der sich zuspitzenden Corona-Notlage hatte die EU-Kommission bereits zusätzliche Ärzte und medizinische Ausrüstung in das südosteuropäische Land geschickt.

Das könnte Sie auch interessieren: Klinik-Notlage in Europa – muss auch Hamburg damit rechnen ?

Über 48.000 Todesfälle gab es bereits und ein Ende ist der schlimmen Verhältnisse ist nicht absehbar.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp