Ben mit Becher auf dem „Rammstein“-Konzert
  • Ben sucht nach dem „Rammstein“-Konzert im Volksparkstadion nach einer hübschen Blondine.
  • Foto: Facebook

Rammstein-Konzert: Wer kennt die hübsche Blondine, die mich verzaubert hat?

„Es ist ein unglaublich schöner Tag…“, singt Rapper Cro in seinem Song „Bye Bye“ und beschreibt, wie jemand in der Bahn auf die Liebe seines Lebens trifft – sich aber nicht traut, sie anzusprechen. Die Geschichte von Ben erinnert ein bisschen an den Song. Bei dem „Rammstein“-Konzert vergangene Woche im Volkspark-Stadion hat er sich in eine Blondine verguckt und es versäumt, sie anzusprechen. Doch anders als in dem Song von Cro gibt es bei Ben noch die Hoffnung auf ein Happy End.

Jung, blond, mit rötlichen Lippen, einem Top und einigen Tattoos beschreibt Ben die Frau, die ihn am 15. Juni auf dem „Rammstein“-Konzert auf Wolke Sieben befördert hat. Sie sei mit einer brünetten Freundin dort gewesen und habe sich später einer größeren Frauengruppe angeschlossen.

Rammstein-Konzertbesucher sucht hübsche Unbekannte

Im„Dixi Bereich“ sei Ben der Unbekannten am Eingang zuerst begegnet. „Unsere Blicke kreuzten sich und wir waren beide sofort am Lächeln“, beschreibt er den Moment in einem Facebook-Post. „Wir haben uns auf ihrem Weg weiter in den Innenraum noch mehrmals angeschaut und es war gleich eine Sympathie vorhanden.“

Zwischendurch habe er sie aus dem Blick verloren, sie erst später auf dem Infield nahe der Feuerzone wiedergesehen – da „richtete sie gleich den Blick zu mir und ich zu ihr und wieder dieses Lächeln, doch dann ging die Show richtig los und ich sah sie nicht mehr“, beschreibt Ben. Ein drittes Mal seien sie einander an der Bratwurstbude vor dem S-Bahnhof Stellingen begegnet, doch auch hier sei kein Gespräch zustande gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren: „Diese Böhmermann-Scheiße“: Jetzt motzt Kliemann gegen Medien und „woke Linke“

In der S21 Richtung Bergedorf kam es dann zum „Cro-Moment“, als die schöne junge Frau Ben an seiner Station Rothenburgsort ein „Tschüss“ hinterherrief, er noch einmal zurückging, sich dann aber nur verabschiedete und die Bahn verließ – ohne nach ihrem Namen oder ihrer Handynummer gefragt zu haben.

Der Facebook-Post hat bereits mehr als 1000 Likes, knapp 190 Kommentare und wurde mehr als 1200-mal geteilt. Bens Wunsch: „Sie zu finden und mit ihr mal ‘nen Schnack halten zu können, um mich mindestens für die schöne Erinnerung an dieses mega Konzert zu bedanken.“ Damit der „unglaublich schöne Tag“ noch zu einem Happy End führt – anders als bei Cro. (prei)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp