NDR Gebäude in Hamburg
  • Der NDR stellt nach 24 Jahren die beliebte Serie „Neues aus Büttenwarder“ ein.
  • Foto: (c) dpa

Protagonist will nicht mehr: Beliebte TV-Serie eingestellt

Nach 2500 Sendeminuten, 4000 Drehbuchseiten und 98 Folgen in 24 Jahren beendet der Norddeutsche Rundfunk (NDR) seine Kult-Serie „Neues aus Büttenwarder“.

Anlass ist die Entscheidung von Hauptdarsteller Peter Heinrich Brix, keine weiteren Folgen zu drehen, teilte der NDR am Montag mit. „Es war für mich keine leichte Entscheidung. Aber auch schwere Entscheidungen müssen getroffen werden“, so Brix. „Ottfried Fischer hat in einem ähnlichen Zusammenhang einmal gesagt: Nicht traurig sein, dass es vorbei ist, sondern dankbar sein, dass es gewesen ist. Es war doch eine wunderbar herrliche Zeit in ‚Büttenwarder‘!“

NDR-Kultserie „Neues aus Büttenwarder“ wird eingestellt

Brix stand in allen Folgen als Bauer Arthur „Adsche“ Tönnsen vor der Kamera, bis Folge 92 gemeinsam mit Jan Fedder (1955-2019) als Bauer Kurt Brakelmann.

Jan Fedder und Peter Heinrich Brix
Jan Fedder als Kurt Brakelmann (r.) und Peter Heinrich Brix als Adsche Tönnsen in „Neues aus Büttenwarder“.

Ein Grund für seine Entscheidung sei auch der Tod Fedders gewesen. „Jans Tod war in vielerlei Hinsicht ein großer Verlust. Brakelmann und Adsche waren schon ein bisschen so wie Bier und Köm, um im Bild zu bleiben. Man kann beides einzeln trinken, aber den meisten schmeckt es zusammen am besten“, sagte Brix der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach 25 Jahren: RTL kündigt Aus für beliebte Kultserie an

Die letzten vier neuen Folgen von „Neues aus Büttenwarder“ werde das NDR Fernsehen im kommenden Weihnachtsprogramm zeigen. Sie sind im Juni und Juli dieses Jahres in Granderheide und Grönwohld (Kreis Stormarn) entstanden. (dpa/mhö)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp