NDR-Moderator JNDR-Moderator Jo Hiller gab in der Sendung „Markt“ überraschend Einblicke in seinen letzten Sommerurlaub.o Hiller gab in der Sendung „Markt“ überraschend private Einblicke in seinen letzten Familienurlaub.
  • NDR-Moderator Jo Hiller gab in der Sendung „Markt“ überraschend Einblicke in seinen letzten Sommerurlaub.
  • Foto: Screenshot NDR

Private Fotos zur Primetime? NDR-Moderator sorgt für Lacher

Hunderttausende Menschen schalten regelmäßig am Montagabend die NDR-Verbrauchersendung „Markt“ ein. Moderator Jo Hiller präsentiert darin üblicherweise Produkttests, Servicetipps aller Art – und neuerdings auch sein eigenes Urlaubsalbum.

Viel privates ist nicht bekannt über Jo Hiller. 47 Jahre ist der Moderator mittlerweile alt, der seit knapp elf Jahren für „Markt“ im NDR vor der Kamera steht. Große Auftritte bei Instagram oder Facebook? Darauf verzichtet Hiller lieber. Umso überraschender also, dass es am Montagabend plötzlich private Urlaubsbilder zu sehen gab.

NDR-Moderator Jo Hiller zeigt plötzlich Urlaubsbilder

„Jetzt im Winter denkt man doch gerne zurück an den Sommerurlaub“, begann Jo Hiller seine Moderation nach einem Beitrag. Anschließend im Hintergrund zu sehen: Der Moderator beim Paddeln auf dem Lago Maggiore, beim Sonnenbaden in Griechenland und beim Kitesurfen. Was war hier los?


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die Erklärung übernahm der 47-Jährige gleich selbst. Natürlich ging es nicht darum, wie toll doch so ein ausgiebiger Urlaub einer bekannten TV-Persönlichkeit sein kann – sondern darum, dass Corona vielen Urlaubenden viel Ärger bereitet hat. „Da hatte ich echt Glück, dass das alles trotz Corona relativ reibungslos klappte“, setzte Jo Hiller fort.

Das könnte Sie auch interessieren: Wer ist das denn? Wieso ein Hamburger spontan die Tagesschau moderierte

Im dann folgenden Beitrag berichtete „Markt“ von einem Ehepaar, das im kommenden Jahr Asien per Kreuzfahrt entdecken wollte. Schon im vergangenen Juli aber sagte der Veranstalter „Aida“ die Reise ab – wegen zu strenger Corona-Verordnungen. Obwohl die erste Anzahlung über 600 Euro schon geleistet worden war, gab’s nur 200 Euro zurück. Offenbar, weil die Kreuzfahrtfans mit der Buchung zugleich eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen hatten.

Der Fall an sich ist also gar nicht mal so lustig – die Anmoderation Jo Hillers aber sorgte dennoch für Lacher im Netz. „Wie man einen Film über Menschen anmoderiert, deren Urlaub (wegen Corona) ausfiel, und die nun Kosten nicht erstattet bekommen? Ganz einfach: Erst mal Fotos der eigenen geilen Sommerurlaube zeigen“, kommentierte etwa „Übermedien“-Mitgründer Boris Rosenkranz die Szene bei Twitter.

Das Netz lacht über kuriose NDR-Moderation

Ein anderer Nutzer vermutete, offensichtlich mit leichtem Augenzwinkern, vielleicht sei es auch der Versuch Hillers gewesen, durch die Blume auszudrücken, dass er noch Single sei. Wieder andere freuten sich einfach über den „gelungenen Urlaub“, den Jo Hiller offenbar hatte.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp