n einer Garage in Ahrensburg wurde der Porsche von Udo Lindenberg gefunden. Zuvor hatten ihn Unbekannte aus der Tiefgarage des Hotels Atlantic geklaut.
  • In einer Garage in Ahrensburg wurde der Porsche von Udo Lindenberg gefunden. Zuvor hatten ihn Unbekannte aus der Tiefgarage des Hotels Atlantic geklaut.
  • Foto: Privat.

Porsche von Udo Lindenberg geklaut: Mann steht erneut vor Gericht

Der Diebstahl des Porsches von Udo Lindenberg (75) vor rund zwei Jahren beschäftigt weiter die Hamburger Justiz. Ein 27-Jähriger muss sich von Freitag an (9 Uhr) in einem Berufungsprozess vor dem Landgericht verantworten.

Die Staatsanwaltschaft ist davon überzeugt, dass der Angeklagte den Sportwagen entweder mit Komplizen aus der Tiefgarage des Hotels Atlantic entwendete oder dass er das Auto im Wert von 600.000 Euro von unbekannten Dieben übernahm.

Lesen Sie auch: Udos Porsche geklaut: Verdächtiger freigesprochen – und doch verurteilt

Das Amtsgericht St. Georg hatte den Angeklagten am 6. Oktober vergangenen Jahres vom Vorwurf des Diebstahls oder der Hehlerei in diesem Fall freigesprochen. Wegen gemeinschaftlichen Diebstahls von drei anderen Autos hatte ihn das Gericht jedoch zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt. Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch der Beschuldigte hatten Berufung eingelegt.

Mann hinter Aktendeckel
Dominik A. (27) mit seinem Anwalt Kilian Deery (r)

Die Polizei hatte den Sportwagen des Rockmusikers drei Tage nach dem Diebstahl am 22. Juni 2020 in einer Garage in Ahrensburg in Schleswig-Holstein sichergestellt. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Porsche 911 R, von dem nur 991 Exemplare gebaut wurden. Den Wert des Autos gab die Staatsanwaltschaft mit rund 600.000 Euro an. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp