• Die Waitzstraße bekommt neue Vollstahlpoller. Bezirksamtsleiterin Stefanie von Berg (Grüne) freut’s.
  • Foto: Florian Quandt

Poller in der Waitzstraße: Grotesk oder sinnvoll? Das sagen die Betroffenen

Groß Flottbek –

Nach unzähligen Unfällen in der Waitzstraße in Groß Flottbek werden nun neue Vollstahlpoller montiert, um die Geschäfte vor fehlgeleiteten Fahrzeugen zu schützen. Die Diskussionen um die Gestaltung der Einkaufsstraße gehen aber weiter.

Am Donnerstag war es soweit: Mit schwerem Gerät wurden die ersten der 60 geplanten Vollstahlpoller am Straßenrand montiert. Laut Gutachten und nach Information des Bezirksamts Altona sollen die „Einbauten“ bis zu zwei Tonnen schwere Fahrzeuge mit einer Geschwindigkeit von zehn Kilometer pro Stunde aufhalten, und dadurch schwere Unfälle mit Personenschäden vermieden werden.

_QUA5594

Die Waitzstraße bekommt neue Vollstahlpoller. Bezirksamtsleiterin Stefanie von Berg (Grüne) freut’s.

Foto:

Florian Quandt

Der Beschluss für die Poller soll laut Altonas Bezirksamtsleiterin Dr. Stefanie von Berg dafür sorgen, „eine möglichst große Verkehrssicherheit zu gewährleisten und andererseits den dringend formulierten Wunsch der EinzelhändlerInnen nach möglichst zahlreichen Parkplätzen zu erfüllen“. Denn gerade die ansässigen Geschäfte hatten besonders unter den zahlreichen Unfällen zu leiden.

Hamburg: Waitzstraße in Groß Flottbek ein gefährliches Pflaster

Auslöser für viele Unfälle in der Waitzstraße waren RentnerInnen (in der Straße befinden sich unter anderem viele Arztpraxen), die die Pedale ihrer Fahrzeuge verwechselten, über die Begrenzungen der Schrägparkplätze hinausschossen und die Läden demolierten. Dementsprechend haben gerade die EinzelhändlerInnen, die teilweise mehrfach von den Unfällen betroffen waren, für einen wirksameren Schutz plädiert. Die Meinungen darüber, ob die Maßnahme des Bezirks in Form der massiven Poller die richtige Wahl war, gehen aber auch bei diesen weit auseinander.

Pfosten in Waitzstraße: „Völlig grotesk“

Ein zu den Maßnahmen Befragter nannte diese gar „grotesk“, da die Poller viel zu weit auseinander stehen würden, um einen wirksamen Schutz zu gewährleisten. Außerdem verwies er darauf, dass nur eine Straßenseite gesichert werden würde. Andere Befragte begrüßten die Vollstahlpoller, die sie als „sinnvolle Ergänzung“ erachten, um die Geschäftsstraße sicherer zu gestalten. 

Neue Vollstahlpoller eingesetzt.

60 neue Vollstahlpoller werden bis 18. November in der Waitzstraße eingesetzt, um weitere Verkehrsunfälle mit Personenschäden zu vermeiden.

Foto:

Florian Quandt

Einig waren sich die EinzelhändlerInnen darin, dass die auch zur Diskussion stehende autofreie Zone den Gewerbetreibenden enorm Schaden würde: „Eine Fußgängerzone ist eine tolle Idee, aber dann sind die Geschäfte platt“.

Das könnte Sie auch interessieren: Kommentar zu den neuen Pollern.

Die 150.000 Euro teure Baumaßnahme soll zwar am 18. November abgeschlossen sein, die weiteren Diskussionen um eine nachhaltige Gestaltung der Waitzstraße können mit hoher Wahrscheinlichkeit aber auch die neuen Vollstahlpoller nicht verhindern.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp