Polizei
  • Polizisten sperren den Tatort am Drob Inn ab.
  • Foto: BlaulichtNews

Messerattacke am Drob Inn: Polizei schnappt drei Männer

Großeinsatz für Rettungsdienst und Polizei am Montagnachmittag in St. Georg. Vor der Drogenberatungsstelle Drob Inn war es zu einer Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten gekommen. Zwei Menschen wurden dabei durch Messerstiche schwer verletzt. Die Mordkommission übernahm die Ermittlungen.

Um 16.50 Uhr gingen mehrere Notrufe in den Einsatzzentralen von Polizei und Feuerwehr ein. Die Anrufer meldeten eine Auseinandersetzung am Besenbinderhof vor der dortigen Drogeneinrichtung. Sofort rückten mehrere Streifenwagen und Rettungswagen sowie ein Notarzt an. Etwas später wurde ein zweiter Notarzt nachgefordert.

Zwei Notärzte am Drob Inn im Einsatz

Wie die Polizei bestätigte, fand man vor der Einrichtung für Drogensüchtige zwei Schwerverletzte (27 und 30 Jahre). Beide hatten Stichverletzungen und bluteten stark. Nachdem sie von den Notärzten versorgt worden waren, kamen beide in eine Klinik. Später am Abend hieß es, die Verletzungen des 30-Jährigen seien lebensbedrohlich. Beide Opfer mussten notoperiert werden. Einige der Tatbeteiligten waren vor Eintreffen der Einsatzkräfte stiften gegangen. Die Polizei fahndete nach ihnen mit mehreren Streifenwagen in der Umgebung.

Das könnte Sie auch interessieren: Messerangriff nahe des Hauptbahnhof – Mann schwer verletzt

Um 17.05 Uhr stoppten Polizisten dann einen roten Ford Escort an der Ludwig-Erhard-Straße und nahmen drei Insassen (27, 33 und 43 Jahre) fest. Laut Zeugenaussagen waren die Täter in genau solch einem Fahrzeug geflüchtet. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge sollen die Männer zunächst den 30-Jährigen und etwas später auch den 27-Jährigen angegriffen und mit Schlagwerkzeugen und Messern verletzt haben. Sie sollen am Mittwoch einem Haftrichter zugeführt werden.

Mordkommission übernimmt weitere Ermittlungen

Aufgrund der Tatausführung und der Schwere der Verletzungen geht die Polizei von versuchten Tötungsdelikten aus. Die Mordkommission rückte an und sicherte bis zum späten Abend Spuren am Tatort.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp