Handschellen der Polizei. (Symbolbild)
  • Handschellen der Polizei. (Symbolbild)
  • Foto: IMAGO / onw-images

Wegen zehn Euro: Teenies mit Reizgas attackiert, geschlagen und getreten

Bereits Mitte Oktober vergangenen Jahres war es im Berner Gutspark in Farmsen-Berne zu einem Raubüberfall gekommen, bei dem zwei Jugendliche teils schwer verletzt wurden. Nun hat die Hamburger Polizei am Montag einen der drei Tatverdächtigen verhaftet. Der erst 15-Jährige sitzt nun in U-Haft und wartet auf seinen Prozess.

Ihm wird vorgeworfen, mit zwei anderen Komplizen (15/17) das Teenie-Duo, das mit Fahrrädern unterwegs war, erst angehalten, dann die zwei Jugendlichen getreten, geschlagen und sie mit Reizgas besprüht zu haben. Angaben der Polize zufolge benutzten die Beschuldigten bei dem Raub auch einen Teleskopschlagstock – auch Totschläger genannt – und setzten diesen mehrmals ein. Mit zehn Euro, die sie den Teenies abnahmen, flüchteten sie unerkannt.

Teenies in Hamburg attackiert und ausgeraubt

Eine Fahndung mit sechs Streifenwagen führte nicht zum Auffinden der Gesuchten. Die zwei Opfer, selbst erst 15 und 16 Jahre alt, waren derweil von Sanitätern versorgt und behandelt worden. Einer kam ins Krankenhaus.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Das zuständige Raubdezernat (LKA 154) übernahm die Arbeit in dem Fall. Durch „umfangreiche Ermittlungen“, wie ein Polizeisprecher mitteilte, hätte man die drei Hauptverdächtigen identifizieren können. Die Staatsanwaltschaft soll aufgrund dieser Erkenntnisse Durchsuchungsbeschlüsse für die Anschriften der jugendlichen Verdächtigen erwirkt haben. „Diese wurden im Dezember vollstreckt“, so der Sprecher. Dabei wurden Beweismittel wie Handys sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren: Straßenrennen in Hamburg: Polizei stellt Autos und Führerscheine sicher

„Nach Auswertung der Beweismittel und weiterer Erkenntnisse erließ das Amtsgericht Hamburg einen Haftbefehl gegen den 15-jährigen“, teilte der Polizeisprecher ferner mit. Dieser sei am Montag in Rahlstedt vollstreckt worden. „Bei den weiteren Tatverdächtigen liegen derzeit keine Haftgründe vor. Die Ermittlungen des LKA dauern an.“ (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp