Ein Polizist macht Markierungen für die weiteren Ermittlungen.
  • Ein Polizist macht Markierungen für die weiteren Ermittlungen.
  • Foto: Marius Roeer

Senior überfährt Radlerin in Hamburg – Frau stirbt an Unfallstelle

Tödlicher Zusammenstoß in Eidelstedt: Auf der Holsteiner Chaussee, unmittelbar auf Höhe der Abfahrt der A23, ist am späten Freitagabend eine Radfahrerin (57) bei einem Unfall ums Leben gekommen. Sie erlag vor Ort ihren Verletzungen.

Laut Polizei war ein 75 Jahre alter Mann im Polo unterwegs und gerade dabei, die A23 zu verlassen, um auf die Holsteiner Chaussee abzubiegen. Dabei muss er die von links kommende Fahrradfahrerin übersehen haben, sagt ein Sprecher: „Es kam zur Kollision.“

Hamburg: Gutachter wollen Unfall rekonstruieren

Passanten, die Zeugen des Unfalls wurden, informierten gegen 22 Uhr die Polizei und Feuerwehr. Die Kräfte ließen den Bereich sperren und später auch einen Gutachter dazu kommen, um den genauen Ablauf rekonstruieren zu können.

Das könnte Sie auch interessieren: Angriff auf Kiez-Paten – steckt die Tschetschenen-Mafia dahinter?

Rettungskräfte befreiten die unter dem Polo eingeklemmte Frau, reanimierten sie noch auf dem Asphalt, am Ende allerdings vergeblich. „Sie verstarb noch vor Ort“, so der Polizeisprecher Der Polo-Fahrer habe einen Schock erlitten, er sei von Sanitätern im Rettungswagen versorgt worden.

Mit diesem Rad war die Frau unterwegs. Im Hintergrund: eine Zeugenbefragung. Marius Roeer
Mit diesem Rad war die Frau unterwegs. Im Hintergrund: eine Zeugenbefragung.
Mit diesem Rad war die Frau unterwegs. Im Hintergrund: eine Zeugenbefragung.

Der Verkehrsunfalldienst (VUD) der Hamburger Polizei übernahm die Ermittlungen. Der Verkehr wurde für die Dauer der Unfallaufnahme umgeleitet. Es kam zu Behinderungen. (dg/röer)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp