Verkehrskontrollen in Hamburg – Jeep-Fahrer flüchtet und tausch den Platz mit seiner Beifahrerin
  • Polizisten bei der Verkehrskontrolle am Mittwoch.
  • Foto: Marius Roeer

Pärchen versucht, die Polizei zu überlisten – das geht schief

Mehr als 170 Polizisten waren am Mittwoch im Rahmen bei einer Verkehrskontrolle in ganz Hamburg im Einsatz. Der Schwerpunkt lag dabei auf Autofahrern – überprüft wurden Fahren über Rot, die richtigen Reifen und gegen Abend dann auch, ob eventuell zu viel Glühwein getrunken wurde.

Die Kontrolle erstreckte sich über mehrere Stunden, von 6 bis 22 Uhr waren Kontrollpunkte im gesamten Stadtgebiet eingerichtet. Zudem waren zahlreiche Zivilwagen unterwegs, um nach Verkehrsvergehen Ausschau zu halten. Insgesamt wurden 449 Fahrzeuge und 469 Personen überprüft.

Kontrolle in Hamburg: 126 Autofahrer missachteten rote Ampel

Neben 126 Verstößen gegen das Rotlicht durch Autofahrer wurden auch 61 Fahrzeughalter verwarnt, die mit Sommerreifen unterwegs waren. 67 Personen wurden angehalten, weil sie während der Fahrt telefonierten, und sechs wurden erwischt, weil sie bekifft am Steuer saßen. Des Weiteren wurden 39 Autofahrer erwischt, weil sie verbotenerweise wendeten.

Das könnte Sie auch interessieren: Suff-Fahrer im Visier: Polizei führt Glühweinkontrollen in Hamburg durch

Ein besonderer Vorfall ereignete sich in Barmbek-Süd. Dort versuchten Polizisten, einen Jeep anzuhalten. Obwohl ihnen eindeutige Anhaltezeichen gegeben wurden, versuchte der Fahrer durch ein Wendemanöver zu flüchten. Nach einer kurzen Verfolgung konnte er jedoch gestoppt werden. Überraschenderweise saß nun anstelle des Mannes plötzlich eine Frau am Steuer. Das Pärchen hatte die Plätze getauscht – bei der Überprüfung war dann auch klar warum: der Mann hatte keinen Führerschein. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp