x
x
x
Unfall in Lohbrügge
  • Der Seat wurde durch den Aufprall in Richtung der Bushaltestelle gestoßen und traf eine dort wartende 18-Jährige.
  • Foto: C. Leimig

Unfall in Hamburg: Auto schleudert in Bushaltestelle und trifft Passantin

Bei einem Unfall in Lohbrügge sind drei Menschen verletzt worden, darunter ein Kind und eine 18-jährige Passantin. Laut Polizei kam es am Samstagabend auf der B5 zu einem Crash zwischen zwei Fahrzeugen – eins schleuderte in Richtung einer Bushaltestelle.

Ein Mann im Mercedes wollte den weiteren Angaben nach gegen 23 Uhr von der B5 links in den Reinbeker Redder abbiegen. Dabei habe er den entgegenkommenden Seat entweder übersehen oder dessen Geschwindigkeit falsch eingeschätzt. „Es kam zur Kollision“, so ein Polizeisprecher.

Lohbrügge: Drei Menschen kommen in Krankenhäuser

Der Seat – besetzt mit Mutter (36) und Tochter – wurde durch den Aufprall in Richtung der hiesigen Bushaltestelle gestoßen, fuhr dabei ein Haltestellenschild und einen Mülleimer um. Und traf sogar eine dort wartende 18-Jährige.

Rettungssanitäter versorgten die Passantin, die ins nahe gelegene Boberger Krankenhaus kam. Mutter und Tochter aus dem Seat wurden mit leichteren Verletzungen in eine Klinik nach Wandsbek gebracht. Der Mercedes-Fahrer blieb aktuellen Informationen der Polizei zufolge unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach tödlichem Radler-Unfall: Erschreckende Ergebnisse einer Lkw-Kontrolle

Die Beamten sperrten die Zufahrt zum Reinbeker Redder, der Verkehr in Richtung Innenstadt wurde abgeleitet. Zu größeren Staus soll es währenddessen nicht gekommen sein. Gegen 1 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt und will die Geschehnisse nun aufarbeiten, den Unfall rekonstruieren. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp