021d28d86d3c855cd69175b9cc8b762a_polizisten-vor-dem-adana-sportlertreff-in-hamburg-tonndorf
  • Foto: Marius Roeer

Treffen trotz Corona: Hamburger Polizei löst illegale Shisha-Runde auf

Tonndorf –

Trotz Corona und der aktuellen „Lockdown“-Regeln haben sich in der Nacht zu Samstag mehrere Männer in einem Verein an der Ahrensburger Straße in Tonndorf getroffen – offenbar zum Shisha-Rauchen und Automaten-Daddeln. Bis die Hamburger Polizei die Runde auflöste.

Zivilfahnder waren gegen kurz vor 1 Uhr auf den „01 Adana Sportlertreff e.V.“ aufmerksam geworden: Laut eines Sprechers beobachteten sie mehrere Männer, die über einen Hintereingang ins Innere geführt wurden. Davor kletterten sie über einen alten, abgenutzten Sessel. Zuvor waren ihre zumeist teuren Luxus-Sportwagen auf einem benachbarten Hof abgestellt worden.

Treffen trotz Corona: Hamburger Polizei löst illegale Shisha-Runde auf

„Der Hintereingang war gesichert, die Fenster abgeklebt“, so der Polizeisprecher zur MOPO. Als die Beamten den Laden betraten, trafen sie auf sieben Männern – alle aus verschiedenen Haushalten. Der Sprecher: „Ihre Personalien wurden festgestellt, der Laden versiegelt.“

Der Hintereingang: Ein Zivilfahnder gelangt über den bereitgestellten Sessel in den Laden.

Der Hintereingang: Ein Zivilfahnder gelangt über den bereitgestellten Sessel in den Laden.

Foto:

Marius Roeer

Der Betreiber und die Betroffenen müssen nun mit einer hohen Corona-Geldstrafe rechnen. Tausende Euros an Bußgeldern sind möglich.

Das könnte Sie auch interessieren: Auf dem Kiez: Polizei macht Shisha-Bar dicht

Die Polizei hatte vorher aber noch die Kollegen von der Feuerwehr dazu geholt: Ihre Kohlenmonoxid-Melder hatten ausgelöst. Vermutlich wegen des Shisha-Rauches und der mangelnden Durchlüftung im Ladeninneren.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp