auf St. Pauli: Touristen angefallen und schwer verletzt
auf St. Pauli: Touristen angefallen und schwer verletzt
  • Die Polizei hält diese Männer für tatverdächtig.
  • Foto: Polizei Hamburg

Kiez-Tourist lebensgefährlich verletzt – Polizei fahndet nach Schlägerbande

Zwei Touristen sind im Juli dieses Jahres nach einem Reeperbahnbummel von einer Männergruppe angegriffen worden. Eines der Opfer sprang aus Angst von einer Brücke und verletzte sich schwer, sein Kumpel wurde verprügelt. Nun fahndet die Polizei mit Fotos nach den Tatverdächtigen.

Laut Polizei waren die Touristen (19 und 21 Jahre alt) aus Nordrhein-Westfalen am 8. Juli dieses Jahres auf der Reeperbahn unterwegs. Hier seien sie kurz vor 1 Uhr auf fünf Männer gestoßen. Man ging einige Meter zusammen und unterhielt sich.

Kurz darauf wollten die Hamburg-Besucher sich von dem Quintett trennen und ihren Weg alleine fortsetzen. Mit fatalen Folgen. Die Männergruppe verfolgte die späteren Opfer bis in die Hamburger Hochstraße.

Opfer sprang vor Angst in die Tiefe

Hier griffen sie zunächst den 21-Jährigen an und schlugen auf ihn ein. Der 19-Jährige sei laut Polizei daraufhin vor lauter Angst von der dortigen Brücke fünf Meter in die Tiefe gesprungen.Bei dem Sturz zog er sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Passanten riefen einen Notarzt und die Polizei. Die Täter flüchteten unerkannt.

Die Mitglieder der Schlägergruppe wurden einheitlich als männlich und auf ein Alter von 18 bis 20 Jahre alt geschätzt. Der äußeren Erscheinung nach wurden sie dazu mit arabischer Herkunft beschrieben.


MOPO
Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Tatverdächtiger 1 ist schlank und trug ein helles Basecap, dunkle Jacke, blaue Jeans und graue Sportschuhe. Tatverdächtiger 2 ist schlank mit dunklen Haaren. Er trug eine medizinische Maske am Kinn und war komplett dunkel gekleidet. Tatverdächtiger 3 soll sehr schlank sein mit dunklem, krausen Haar. Er trug ein weißes Sweatshirt, weiße Hose, weiße Nike-Sportschuhe und schwarze Umhängetasche.

Tatverdächtiger 4 hatte eine schlanke Figur und dunkle Haare. Er trug eine dunkle Jacke mit einem hell abgesetzten Querstreifen in Brusthöhe, helle Bluejeans, helle Nike-Sportschuhe. Tatverdächtiger 5 war kräftig mit vermutlich leichtem Bauchansatz und hatte dunkle Haare mit Seitenscheitel links. Er trug eine grau-grün-bräunliche Jacke, schwarz abgesetzt im Schulter-/Brustbereich, helle Bluejeans, helle Sportschuhe und ist offenbar E-Zigaretten-Raucher.

Die Polizei bittet um Hinweise an die Polizei unter Telefon 040 4286 56789.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp