Polizisten inspizieren den Unfallort und machen Fotos.
  • Polizisten inspizieren den Unfallort und machen Fotos.
  • Foto: Marius Röer

Rentner in Hamburg von Lkw angefahren – Lebensgefahr

Schwerer Verkehrsunfall in Hamburg: Ein Rentner ist am Freitag beim Überqueren der Borsteler Chaussee von einem Lastwagen angefahren und dabei schwer verletzt worden. Er schwebt in Lebensgefahr.

Nach ersten Erkenntnissen wollte der ältere Mann offenbar eine Abkürzung nehmen und schlängelte sich zwischen Fahrzeugen hindurch, die vor einer Roten Ampel standen. Dabei befand er sich wohl im toten Winkel vom Lkw. In dem Moment, als der Lkw-Fahrer bei Grün langsam anfuhr, trat der Rentner vor den Laster. Er wurde umgefahren und unter die Räder gedrückt.

Der Rollator des älteren Mannes.
Der Rollator des älteren Mannes ist am Unfallort zurückgeblieben.

Hamburg: Rentner von Laster angefahren – Lebensgefahr

Die Feuerwehr befreite den Mann und brachte ihn „in höchst kritischem Zustand“ ins UKE. Derweil sperrte die Polizei die Straße, untersuchte die Unfallstelle und nahm Zeugenaussagen auf. Später traf auch die Kriminaltechnik ein.

Das könnte Sie auch interessieren: Erste-Hilfe-Kurse: Wer nicht auffrischt, sollte den Lappen verlieren

Der Verkehrsunfalldienst übernahm die weiteren Ermittlungen. Der Lkw-Fahrer blieb bei dem Vorfall unverletzt. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeführt. Ein größerer Stau blieb aus. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp