• Razzia gegen Einbrecher: Die Polizei nahm am Donnerstagabend mehrere Personen in Gewahrsam.
  • Foto: JOTO

Razzien in Hamburg wegen Einbrüchen: Polizei stürmt Lokale

Die Hamburger Polizei hat am Donnerstagabend zwei Lokale in Billstedt gestürmt und dabei 31 Menschen kontrolliert. Einsatzanlass war die Bekämpfung von Einbruchskriminalität, wie der Lagedienst mitteilte.

21 Personen wurden bei den Razzien in den zwei Bars am Schiffbeker Weg vorläufig festgenommen. Bei ihnen bestand der Verdacht des illegalen Aufenthalts, so eine Polizeisprecherin. Ausweispapiere wurden mit speziellen Geräten von Dokumentenprüfern kontrolliert. Den Ermittlern des auf Einbrüche spezialisierten LKA 19 „Castle“ hatten den weiteren Angaben nach „eindeutige Hinweise“ vorgelegen, dass die Bars als Treffpunkte und Rückzugsorte von Einbrechern und deren Kontaktpersonen genutzt werden.

Einbrüche: Mehrere Razzien der Polizei in Hamburg

„Die betroffenen Personen, überwiegend junge Männer, wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen der Ausländerbehörde überstellt oder mit einer Meldeauflage entlassen“, teilte die Sprecherin ferner mit. „Haftgründe lagen für sie nicht vor.“ Ob die Männer tatsächlich auch für Einbrüche infrage kommen, war zunächst noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren: Streit in Hamburg: Kiosk-Mitarbeiter sollen versucht haben, Mann zu töten

Eine der zwei kontrollierten und unmittelbar nebeneinander gelegenen Bars musste nach einer Überprüfung des Bezirksamtes schließen – wegen mehrerer baulicher Mängel. Die Sprecherin: „Das andere Lokal erhielt Auflagen.“


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Hintergrund des Einsatzes war auch das Gewinnen neuer Infos von Täterstrukturen; wie gehen Einbrecher vor? Wie planen sie Einbrüche? Und wo? „Die gewonnenen Erkenntnisse werden nun ausgewertet“, bestätigte die Sprecherin, „und fließen in die Ermittlungsarbeit ein.“ Vor allem zu Beginn der dunklen Jahreszeit muss die Polizei mit einem Anstieg der Einbruchsversuche rechnen. Statistisch gesehen gehen Einbruchszahlen aber seit Jahren zurück. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp