x
x
x
Die Polizei hat 20 Jugendlichen Platzverweise erteilt.
  • Die Polizei hat 20 Jugendlichen Platzverweise erteilt.
  • Foto: André Lenthe 

Ekelhafte antisemitische Parolen bei Pro-Palästina-Aktion in Hamburgs Süden

Immer wieder gab es in den vergangenen Tagen trotz eines Verbots Pro-Palästina-Kundgebungen – in Hamburgs Süden eskaliert die Lage am Montagabend erneut.

Es sind verstörende Aufnahmen aus Harburg: Jugendliche haben sich versammelt, sie grölen antisemitische Parolen. Ein junger Mann sagt: „Ich wünsche mir Adolf Hitler zurück, vergast alle Juden!“ Ein Reporter von vor Ort berichtet, dass Feuerwerkskörper gezündet und Baustellenmaterial umgeworfen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren: „Einer Demokratie unwürdig”: Streit um Palästina-Demos – das gilt wirklich

Die Polizei bestätigt der MOPO, dass Jugendliche durch die Straßen gezogen und antisemitische Parolen an Häuserwände geschmiert haben. Auf Fotos ist unter anderem der Schriftzug „Fuck Israel“ zu sehen, der auf eine Werbetafel mit roter Farbe geschrieben wurde. Die Polizei hat die Schmierereien übermalt.

Knapp 40 Teenager und junge Männer im Alter zwischen 13 und 21 Jahren seien überprüft und ihre Personalien festgestellt worden. „31 von ihnen erhielten einen Platzverweis, sagte ein Sprecher der Polizei am Nachmittag. Um 23.30 rückten die Beamten wieder ab. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen: Die Abteilung ist für die Verfolgung politisch motivierter Straftaten verantwortlich. (dpa/elu)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp