Ein Einsatzwagen der Hamburger Polizei fährt mit Blaulicht. (Symbolbild)
Ein Einsatzwagen der Hamburger Polizei fährt mit Blaulicht. (Symbolbild)
  • Eine Sofortfahndung der Polizei blieb erfolglos. (Symbolbild)
  • Foto: IMAGO / Hanno Bode

Zeugen gesucht: Rakete bohrt sich ins Bein und explodiert – Mann schwer verletzt

Noch vor Silvester ist es am Freitagabend zu einem Zwischenfall in Billstedt gekommen: Laut Angaben der Hamburger Polizei traf eine Rakete einen Mann am Bein und verletzte diesen schwer. Die Beamten suchen dringend Zeugen.

Der 32-Jährige befand sich um kurz vor 18 Uhr in der Fußgängerzone an der Ecke Möllner Landstraße/Hertelstieg. Plötzlich sei eine Silvesterrakete angeflogen gekommen, die in seinen linken Unterschenkel eindrang und dort dann offenbar explodierte, so ein Polizeisprecher.

Hamburg: Rakete bohrt sich ins Bein und explodiert

Der Mann, der die Rakete gezündet und abgefeuert hatte, konnte unerkannt flüchten. „Eine Fahndung mit mehreren Funkstreifenwagen führte nicht zur Identifizierung eines Tatverdächtigen“ so ein Polizeisprecher.

Der Mann soll etwa Anfang zwanzig sein, kurze schwarze Haare und einen braun-gelben Pulli getragen haben. Laut Zeugen habe er ein osteuropäisches Erscheinungsbild und war mit einer Frau und drei Kindern unterwegs, zwei davon lagen in einem Kinderwagen.

Das könnte Sie auch interessieren: Mord-Kommando in Shisha-Bar: Als der Dealer die Uzi abfeuert, hat Terry keine Chance

Die örtlich zuständige Kripo (LKA 163) übernahm den Fall. Und sucht Zeugen. Hinweise an: Tel. (040) 428 65 6789. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp