x
x
x
Ein goldgelber Kia mit starken Unfallspuren an der Front
  • Die Schäden am Auto lassen erahnen, wie heftig der Aufprall gewesen sein muss.
  • Foto: Blaulicht-News.de/Peters

Nach Unfall in Hamburg: Frau erliegt ihren schweren Verletzungen

Nach einem Unfall an der Fruchtallee (Eimsbüttel) ist eine 39 Jahre alte Frau nun ihren Verletzungen erlegen. Das teilte die Polizei am Freitagmorgen mit. Der Mann, der sie mit seinem Auto angefahren hatte, war zunächst geflüchtet.

„Die Frau erlag im Verlauf dieser Woche ihren schweren Verletzungen und starb im Krankenhaus“, sagte ein Polizeisprecher. Die Ermittlungen dauern an.

Frau blieb nicht ansprechbar am Boden liegen

Laut Polizei wollte die Frau am Donnerstag vergangener Woche gegen 23 Uhr trotz einer für sie Rot zeigenden Ampel die Straße überqueren. Dabei kam es zur Kollision mit einem Kia, der in Richtung City unterwegs war.

Das könnte Sie auch interessieren: „Bringe Euch alle um!“ Eltern kritisieren Umgang der Schule mit Bedrohungslage

„Die 39-Jährige wurde durch den Zusammenstoß mehrere Meter durch die Luft geschleudert“, so der Sprecher weiter. Zeugen hatten mit der Reanimation vor Ort begonnen, bis sie ins Krankenhaus gebracht wurde. Trotz einer Notoperationen stabilisierte sich ihr Zustand nicht.

Der Kia-Fahrer (23) war nach dem Crash zunächst zu Fuß geflüchtet, später aber zum Unfallort zurückgekehrt; er soll von einem Mitfahrer im Auto telefonisch davon überzeugt worden sein, seine Flucht zu beenden. Die Polizei glaubt, dass der junge Mann unter Schock gestanden haben könnte. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp