• Die Unfallstelle an der Bramfelder Chaussee.
  • Foto: Marius Roeer

Drama: Vierjähriger stirbt bei Unfall – ein Stadtteil trauert

Der Unfall, bei dem am Sonntag ein Vierjähriger in Bramfeld ums Leben gekommen ist, bewegt die Menschen im Stadtteil. Sie nehmen Anteil am Tod des kleinen Jungen, der starb, als er die Geburtstagstorte für seine Schwester abholen wollte. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.

An der Unglücksstelle haben Menschen Blumengestecke und Kerzen aufgestellt. Auch ein Stoffbär und ein rotes Herz sind dabei. Immer wieder bleiben Passanten stehen. Sie alle hat der tragische Tod des vierjährigen Derek sehr mitgenommen. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, war der Vater (39) mit Derek und einem weiteren Sohn (14) zur Bramfelder Chaussee gefahren, um dort die Geburtstagstorte für Dereks Schwester abzuholen. Die ist am Sonntag acht Jahre alt geworden.

Vierjähriger stirbt bei Unfall in Bramfeld

Ein Verkehrsunfall hatte zu der Tragödie geführt. Ein 57-Jähriger kam mit seinem Auto nach rechts von der Fahrbahn ab, krachte in ein am Fahrbahnrand parkendes Auto. Das stieß durch Wucht des Aufpralls gegen ein weiteres geparktes Auto, das hatte der Vater zweier Kinder gerade geparkt und war mit ihnen ausgestiegen.

Der Vierjährige wurde von dem Fahrzeug erfasst und lebensgefährlich verletzt. Der Notarzt kämpfte lange Zeit vergeblich um das Leben des Kindes. Der kleine Junge starb noch an der Unfallstelle. Der Vater (39) erlitt schwere Kopf- und Beinverletzungen, der zweite 14 Jahre alte Junge wurde leicht verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren: Unfalldrama im Norden: Mutter und zwei Kinder tot

Der 57-Jährige blieb unverletzt. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Gegen ihn wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Die am Unfall beteiligten Autos wurden sichergestellt. (ruega)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp