Ein am Bein verletzter Mann wird in den Rettungswagen gebracht.
  • Ein Mann wurde am Sonntag vor einer Woche durch Schüsse am Bein verletzt.
  • Foto: Blaulicht News

Nach Schüssen auf offener Straße in Hamburg: Mann festgenommen

Nach den Schüssen auf offener Straße in Harburg hat die Hamburger Polizei am Mittwoch den mutmaßlichen Schützen festgenommen: Der 54-Jährige soll am vergangenen Sonntag zwei Männer im Alter von 25 und 41 Jahren an der Lassallestraße mit Schüssen niedergestreckt und dabei teils lebensgefährlich verletzt haben.

Die Mordkommission übernahm den Fall und kam auf die Spur des 54-Jährigen, wie die Polizei mitteilte. Demnach soll der Mann in einer Wohnung in Langenhorn wohnen, die am Mittwoch durchsucht wurde – ein entsprechender Beschluss seitens der Staatsanwaltschaft lag vor. „Dabei wurde Beweismaterial sichergestellt“, sagte ein Sprecher.

Nach Schüssen in Hamburg: Polizei nimmt Mann (54) fest

Unter anderem wurde auch eine Schusswaffe gefunden; möglich, dass es sich bei ihr um die Tatwaffe handelt. Der Sprecher: „Sie wird jetzt kriminaltechnisch untersucht. Die Ermittlungen dauern an.“ Hintergründe: weiter unklar.

Das könnte Sie auch interessieren: Mann wird entführt – und springt aus fahrendem Auto

Das war passiert: Um kurz nach 15 Uhr wurde ein Kosovo-Albaner mit gezielten Schüssen getroffen, ein zweiter Mann – offenbar ein Bekannter des Angeschossen – wurden ebenfalls niedergestreckt. Er soll in Richtung des Schützen gegangen sein. Beide Männer kamen ins Krankenhaus, der Kosovo-Albaner schwebte zwischenzeitlich in Lebensgefahr. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp