Polizeieinsatz (Symbolfoto).
  • Polizeieinsatz (Symbolfoto).
  • Foto: dpa

Raubserie in Hamburg: Polizei nimmt Tatverdächtige fest – es sind Teenies

Nach mehreren Raubüberfällen auf Kioske in Billstedt, Horn und Hamm hat die Polizei Tatverdächtige ermittelt. Zwei Teenager kamen in Haft. Bei fünf weiteren wurden die Wohnungen durchsucht.

Die Taten ereigneten sich zwischen dem 24. Oktober und dem 7. November. In diesem Zeitraum soll eine Bande von Jugendlichen im Alter von 16 bis 19 Jahren in unterschiedlicher Zusammensetzung sechs Raubüberfälle auf Kioske in der Steinfeldstraße (Billstedt), am Bahnhof Billstedt, an der Legienstraße (Horn) und der Burgstraße (Hamm) begangen haben.

Durchsuchungen bei Teenie-Bande – zwei in Haft

Alle Tatorte befanden sich in der Nähe von U-Bahnhöfen. Die Täter übten bei ihren Taten Gewalt aus und setzten Pfefferspray ein. Nach einem der Überfälle nahmen Polizisten zunächst zwei mutmaßliche Täter (16 und 18 Jahre alt) fest. Im Zuge weiterer Ermittlungen wurden fünf weitere Tatverdächtige ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren: Er schlug immer wieder in Billstedt zu – SEK nimmt Räuber fest

Am Samstag vollstreckten Polizisten einen Haftbefehl gegen einen 18-Jährigen in Billstedt. Bei ihm fanden die Beamten Drogen und einen Teleskopschlagstock.

Am Sonntag wurden die Wohnungen weiterer Tatverdächtiger durchsucht. Dabei wurde ein ein ebenfalls 18-Jähriger festgenommen. Dabei wurden neben Beweismaterial auch ein Schlagring, ein als Taschenlampe getarnter Elektroschocker sowie 26 gefälschte Kopfhörer der Marke Apple AirPod sichergestellt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp