x
x
x
Polizisten stehen vor einem Bagger
  • Polizei und Behörden durchsuchten am Mittwoch ein Grundstück an der Grenze zu Niedersachsen.
  • Foto: André Lenthe

Ärger um Müllberg neben Hamburger Schutzgebiet

Die Polizei hat am Mittwoch ein Grundstück in der Bremer Straße in Harburg durchsucht. Auf dem Gelände lagen ganze Müllberge aus alten Autos und Ersatzteilen. Es steht die Vermutung der illegalen Abfallentsorgung im Raum – und das direkt neben einem Wald und einem Wasserschutzgebiet.

An der Durchsuchung, die sich bis in den Nachmittag zog, waren die Wasserschutzpolizei, ein Technischer Zug der Bereitschaftspolizei, das Bezirksamt und behördliche Umweltspezialisten beteiligt. Diese vermuten, dass auf dem Grundstück Abfälle illegal entsorgt werden.

Hamburg: Müllberg sorgt in Harburg für Polizeieinsatz

Eine Gefahr für die angrenzende Natur – denn auf dem Gelände befanden sich nicht nur alte Pkw sowie Auto- und Motorradersatzteile, sondern auch mit Öl gefüllte Motoren. Hier drohte die Gefahr, dass Öl in das Erdreich gelangt.

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburger Polizist totgefahren: Nach Revision hat der BGH jetzt entschieden

Die Polizei durchsuchte das Grundstück mithilfe eines Baggers und eines Erdbohrers auch unterirdisch. Eine Drohne kam ebenfalls zum Einsatz. Genauere Informationen zu den Hintergründen sollen noch folgen. (prei)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp