Feuerwehrkräfte sichern die Unfallstelle in Hamburg-Ottensen ab.
  • Feuerwehrkräfte sichern die Unfallstelle in Hamburg-Ottensen ab.
  • Foto: Andre Lenthe

Motorradpolizist beim Abbiegen von SUV erfasst

Bei einem Unfall am Hohenzollernring (Ottensen) sind am Donnerstag ein Motorrad-Polizist und ein Autofahrer (71) verletzt worden. Die Kreuzung wurde gesperrt.

Ersten Informationen der Polizei zufolge wollte der Beamte auf dem Krad von der Bleickenallee kommend links in den Hohenzollernring einbiegen. Der 71-Jährige in seinem Kia-SUV fuhr den Hohenzollernring in Richtung Altona. Mitten auf der Kreuzung kam es dann zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Kia-Fahrer kommt ins Krankenhaus

Der Aufprall war so stark, dass im Kia die Airbags auslösten. Sowohl der Polizist als auch der 71-Jährige erlitten glücklicherweise aber nur leichtere Verletzungen. Letzterer kam vorsorglich ins Krankenhaus, der Beamte wurde vor Ort entlassen.

Das könnte Sie auch interessieren: Knapp 800 weniger in einem Jahr: Hier streicht Hamburg die meisten Parkplätze

Noch ist unklar, warum genau es zu dem Unfall kam. Möglicherweise könnte der Kia-Fahrer bei Rot gefahren sein. Dass der Polizist mit Sonderrechten und Blaulicht fuhr, dafür gebe es einem Sprecher zufolge bisher keine Hinweise.

Der Hohenzollernring war zwischen Bernadottestraße und Behringstraße für die Unfallaufnahme vorübergehend voll gesperrt. Es kam zu Staus. Der Verkehrsunfalldienst hat Ermittlungen aufgenommen und will den Vorfall nun genau rekonstruieren. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp