Die Hamburger Polizei fahndet nach einen Mann, der eine Tankstelle in Fuhlsbüttel überfallen hat. (Symbolbild)
  • Polizei bei einer Fahndung (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Robert Michael

Bewaffneter Mann jagt seinen Vermieter durchs Karoviertel

Nach einem Streit zwischen zwei Männern haben Spezialkräfte der Hamburger Polizei einen 22-Jährigen in seiner Wohnung an der Marktstraße in St. Pauli festgenommen. Zuvor hatte er offenbar seinen Vermieter, der ihm die Wohnung untervermietet hat und in der sie gemeinsam wohnen sollen, bedroht.

Und das, wie ein Polizeisprecher der MOPO mitteilte, mit einer abgebrochenen Glasflasche. Der 48-Jährige rannte daraufhin aus der Wohnung und soll von dem 22-Jährigen kreuz und quer durchs Karoviertel gejagt worden sein. So sagten es Zeugen gegenüber der Polizei aus, die der Vermieter während seiner Flucht verständigt hatte.

Mieter-Streit: Der Jüngere jagt den Älteren durchs Karoviertel

Der 22-Jährige soll daraufhin in die Wohnung zurückgekehrt sein. Der 48-Jährige warnte die Beamten, dass der junge Mann im Besitz eines Beils oder einer Axt sei. Ein Polizeisprecher: „Deswegen kamen Spezialkräfte dazu.“


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Schwer bewaffnete Polizisten stürmten daraufhin die Wohnung. Der 22-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen. Er wird aller Voraussicht nach einem Amtsarzt vorgestellt. Nach MOPO-Informationen soll er ein „psychisch auffälliges Verhalten“ gezeigt haben.

Das könnte Sie auch interessieren: Einbrecher überraschen Hamburgs Kaffee-König – und machen hohe Beute

Die Hintergründe des Streits sind noch unklar. Die Polizei hat Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. (dg/rüga)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp