Das Gestüt von Albert Darboven. In der Nähe befindet sich auch seine Villa.
  • Das Gestüt von Albert Darboven. In der Nähe befindet sich auch seine Villa.
  • Foto: / Florian Quandt

Einbrecher überraschen Hamburgs Kaffee-König – und machen hohe Beute

In der Rissener Villa von Albert Darboven (85), Geschäftsführer der gleichnamigen und in Hamburg ansässigen Kaffee-Rösterei, ist in der vergangenen Woche eingebrochen worden – während der Millionär und seine Frau zu Hause waren. Die Täter hebelten dafür offenbar eine auf Kipp stehende Balkontür im ersten Stockwerk auf.

Vorher sollen die Vermummten noch die Überwachungsanlage lahmgelegt haben. Für einige Sekunden sollen sie auf den Aufnahmen noch zu sehen gewesen sein. Die Kripo wertet das Material nun im Zuge ihrer Ermittlungen aus. Als Erstes hatte „Bild“ über den Fall berichtet.

Darboven: Einbruch beim Chef von Hamburger Kaffee-Firma

Aus dem Schlafzimmer nahmen die Täter Bargeld, Schmuck und zwei Uhren mit. Und einen Revolver, den sie aber bei ihrer Flucht wegwarfen. Er wurde von Polizisten später gefunden und sichergestellt. Der Millionär besitzt nach MOPO-Informationen mehrere Waffenscheine und auch die dafür gültigen, legalen und erforderlichen Besitzkarten.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die Polizei äußert sich auf Nachfrage nicht zu dem Sachverhalt. Wie die MOPO aber aus Polizeikreisen erfuhr, ist im Landeskriminalamt die Arbeit längst aufgenommen worden. Der Wert gestohlenen Gegenstände ist unbekannt. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp