Feuerwehr
  • Dichter Qualm drang aus der Halle in Wilhelmsburg.
  • Foto: BlaulichtNews

Mercedes in Werkstatt in Flammen – Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Die Hamburger Feuerwehr konnte am Mittwochmorgen einen Großbrand in Wilhelmsburg verhindern. In einer Hobby-Werkstatt war ein Auto in Brand geraten. Die Flammen drohten, die gesamte Halle zu erfassen. Dies verhinderte die Feuerwehr im letzten Moment.

Der Notruf ging gegen 10.40 Uhr in der Einsatzzentrale der Feuerwehr ein. Der Anrufer meldete, dass bei Reparaturarbeiten in einer „Schrauberwerkstatt“ in einem Hallenkomplex am Fährstieg ein Mercedes in Brand geraten sei. Sofort rückte die Feuerwehr mit mehreren Löschfahrzeugen an.

Das könnte Sie auch interessieren: Unüberlegtes Posting im Netz – da kam die Polizei

Bei Eintreffen der Retter quoll schwarzer Qualm aus der Halle. Auch Flammen waren erkennbar – und die drohten auf den Hallenkomplex überzugreifen. Dies konnte die Feuerwehr aber verhindern.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Unter Atemschutz drangen die Retter zum Brandherd vor und löschten das Feuer. Verletzte gab es zum Glück nicht. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt und untersucht die Brandursache.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp