x
x
x
Der Fahrer des schwarzen Mercedes flüchtete vor dem Zoll und verursachte einen Unfall.
  • Der Fahrer des schwarzen Mercedes verursachte einen Unfall auf der Bremer Straße. Dann flüchtete er zu Fuß.
  • Foto: JOTO

Flucht vor Zoll: Mercedes-Fahrer lässt Neffen (16) zurück – Showdown auf der A7

Filmreife Verfolgungsjagd in Hamburg: Bei einer Kontrolle des Zolls flüchtete ein Autofahrer mit seinem schwarzen Mercedes vor den Beamten, baute kurz darauf einen Unfall. Mit im Fahrzeug: Sein 16-jähriger Neffe. Kurz darauf kommt es zu einer spektakulären Festnahme auf der A7.

Über den gesamten Donnerstagnachmittag kontrollierten Zollbeamte Fahrzeuge im Stadtteil Marmstorf. Um kurz nach 18 Uhr wollten sie dann einen Mercedes aus Münster stoppen. Der 38-jährige Fahrer ignorierte allerdings die Stoppsignale und flüchtete, die Beamten nahmen die Verfolgung auf.

38-Jähriger flüchtet vor Kontrolle des Hamburger Zoll – Festnahme auf der A7

Auf der Bremer Straße/Ecke Maldfeldstraße prallte der Wagen dann gegen einen an der Ampel wartenden Skoda. Der 38-Jährige sprang daraufhin aus dem Auto und flüchtete über ein Feld in das angrenzendes Waldstück nahe der A7. Seinen 16-jährigen Neffen ließ er dabei im Wagen zurück, der von den Zoll-Beamten aufgefunden wurde.

Der Mann wurde auf der A7 festgenommen. JOTO
Der Mann wurde auf der A7 festgenommen.
Der Mann wurde auf der A7 festgenommen.

Der Polizeihubschraber „Libelle“ sowie zahlreiche Fahnder der Polizei und des Zolls machten sich daraufhin auf die Suche nach dem Onkel und konnten ihn wenig später unter einer A7-Brücke auf Höhe der Anschlussstelle Mamstorf festnehmen. Er soll Reporter-Angaben zufolge versucht haben, über das Fenster der Beifahrerseite in einen Volvo zu gelangen.

Das könnte Sie auch interessieren: Nur kurze Zeit nach Razzia – Wirt hängt erneut illegale Spielautomaten auf

Aufgrund des Unfalls war die Bremer Straße teilweise gesperrt. Warum der Mann vor der Zoll-Kontrolle flüchtete, ist noch unklar. Nach ersten Erkenntnissen wurde niemand schwer verletzt, lediglich der 38-Jährige wurde vorsorglich in ein Krankenhaus transportiert. (aba)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp