x
x
x
Frauen in S-Bahn belästigt - dann kommt es zur Schlägerei
  • Einsatz am S-Bahnhof Hammerbrook. (Symbolfoto)
  • Foto: dpa

Mann wird in S-Bahn mit Messer am Kopf verletzt – zwei Festnahmen

Bei einer Auseinandersetzung in einer S-Bahn zwischen Hauptbahnhof und Hammerbrook ist am Freitag ein Mann (20) schwer verletzt worden. Er wurde laut Bundespolizei mit einem Messer angegriffen. Die Beamten nahmen zwei Tatverdächtige fest.

Es war kurz nach 12 Uhr mittags in einer S5 in Richtung Harburg, als es zu dem Konflikt zwischen dem 20-Jährigen und zwei Männern kam. Zunächst stritten die Beteiligten nur verbal miteinander, so sagten es Zeugen aus, ehe die Angelegenheit körperlich wurde.

Hamburg: Opfer nicht in Lebensgefahr

Das Duo soll den 20-Jährigen im weiteren Verlauf mit einem Messer an der Hand verletzt und ihn dann zu Boden gedrückt haben. „Dann wurde auf den Geschädigten eingeschlagen und er wurde anschließend mit einem Messer am Kopf attackiert“, sagt Bundespolizei-Sprecher Rüdiger Carstens.

An der Haltestelle Hammerbrook sollen die Angreifer ausgestiegen sein. Das Opfer und eine Zeugin alarmierten die Bundespolizei. Die konnte dank schneller Kameraauswertungen die Tatverdächtigen noch im Bereich des Bahnhofes stellen und festnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren: Tödliches Drama in Hamburg: Warum wollte ein Sohn seinen Vater verbrennen?

Das Opfer erlitt diverse Schnittwunden an der Hand und eine 15 Zentimeter große am Kopf. Per Rettungswagen kam der 20-Jährige in ein nahes Krankenhaus. Laut Carstens bestehe nach aktuellem Sachstand keine Lebensgefahr.

Die 32 und 22 Jahre alten Tatverdächtigen kamen derweil in Handschellen zur Wache. Ein Drogentest verlief positiv. Gegen sie wurden entsprechende Verfahren eingeleitet. Anschließend kamen sie in U-Haft. Ermittlungen dauern an. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp