Ein Rettungswagen im Einsatz (Symbolbild)
Ein Rettungswagen im Einsatz (Symbolbild)
  • Der verletzte Angreifer wurde in eine Klinik gebracht. (Symbolbild)
  • Foto: dpa

Mann schlägt Windschutzscheibe ein – dann gibt sein Kontrahent Gas

In der Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag kam es in der Gemeinde Scharbeutz zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Der Streit eskalierte – und endete für den Angreifer im Krankenhaus. Die Polizei nahm gegenseitige Anzeigen auf.

Ein 24-jähriger Mann aus Gleschendorf hatte seine 20-jährige Partnerin in Gronenberg zu einer Party in der Dorfstraße gefahren und dort abgesetzt. Nachdem er sich wieder in seinen Audi gesetzt hatte, fuhr ein Wagen zunächst an ihm vorbei, dann wieder rückwärts und kam neben dem Mann aus Gleschendorf zum Stehen. Es kam zu einem Gespräch zwischen den beiden Männern aus ihren Fahrzeugen heraus.

Vor Weihnachts-Party: Angriff auf den neuen Freund der Ex

Denn: Die beiden kannten sich. Bei dem anderen Fahrer handelte es sich um einen Ex-Freund der Partnerin des Audifahrers. Dieser, ein 21-Jähriger aus Scharbeutz, stieg aus seinem Fahrzeug aus – und zeigte sich angriffslustig. Mit dem Ellbogen schlug er auf die Windschutzscheibe des Audis ein, bis sie brach.

Um sich aus der Situation zu befreien, gab der Mann aus Gleschendorf Gas und fuhr los. Dabei klemmte er den Angreifer zwischen seinem Fahrzeug und einer Grundstücksmauer ein – und ließ ihn verletzt zurück. Ein alarmierter Rettungswagen brachte den 21-Jährigen in eine Klinik. Den Audifahrer fand die Polizei wenig später in der Wohnung seiner Freundin in Pönitz.

Das könnte Sie auch interessieren: 23-Jährige bei Unfall getötet: Mögliche Fahrerin stellt sich

Der 24-Jährige gab die Tat zu. Und sie wird nicht ohne Nachspiel bleiben: Die Beamten nahmen Anzeigen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und der gefährlichen Körperverletzung auf. Beide Männer werden sich in einem Strafverfahren verantworten müssen. (PS)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp