Feuerwehr mit Leiter auf Baum
  • Die Feuerwehr befreite den Jungen, der in zehn Metern Höhe in einem Baum festhing. (Symbolfoto)
  • Foto: RUEGA

Kind sitzt in zehn Metern Höhe fest – aufwendige Rettung

Die Klettertour eines Jungen ist am Samstagnachmittag in Niendorf mit einer aufwendigen Rettungsaktion zu Ende gegangen. Das Kind hatte sich beim Klettern verfangen – und das in zehn Meter Höhe.

Wie der Lagedienst der MOPO bestätigte, wurde die Feuerwehr gegen 15.30 Uhr in den Wagrierweg gerufen. Hier war ein Zehnjähriger bei einer Klettertour auf einen Baum in eine Notlage geraten. Er war in einer Astgabel eingeklemmt und konnte sich nicht selbst befreien.

Hamburg: Feuerwehr rettet Jungen aus Baum

Zunächst kletterte ein Retter zu ihm hinauf, um ihn zu befreien. Doch der Versuch schlug fehl – der Junge war zu fest zwischen den Ästen eingeklemmt. Einen davon abzusägen kam nicht in Frage – zu groß wäre die Gefahr gewesen, dass sich das Kind dabei verletzt. Ein hydraulisches Hebekissen kam zum Einsatz. Das Rettungsgerät wird sonst benutzt, um schwere Lasten anzuheben.

Das könnte Sie auch interessieren: Rettungsaktion in Hamburg – Bauarbeiter steckt in elf Meter Höhe fest

Die Feuerwehrmänner klemmt es zwischen die Astgabeln und bliesen es auf. Mit Erfolg – Zentimeter um Zentimeter wurden die Äste auseinander gedrückt. Nach gut 20 Minuten war der Junge dann befreit. Das Abenteuer überstand er unverletzt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp