Bundespolizei (Symbolbild).
  • Bundespolizei (Symbolbild).
  • Foto: picture alliance/dpa

Kein Fahrschein: Mann tritt und schlägt Kontrolleur – Krankenhaus

Ein Kontrolleur (50) der Deutschen Bahn ist laut Angaben der Bundespolizei Sonntagvormittag am Hamburger Hauptbahnhof von einem 24-Jährigen angegriffen worden. So soll der Mann auf den 50-Jährigen eingeschlagen und ihn getreten haben.

Zuvor hatte der Schaffner zusammen mit einem Kollegen in der S1 auf Höhe Berliner Tor festgestellt, dass der Kontrollierte keine Fahrkarte besaß. „Der Mann wollte sich auch nicht ausweisen und wurde nach Halt des Zuges im Hauptbahnhof auf den S-Bahnsteig geführt“, so ein Sprecher der Bundespolizei.

Hamburg: Mann tritt und schlägt Kontrolleur – Festnahme

Nach dem Angriff habe der Mann versucht zu flüchten, wurde aber von zwischenzeitlich alarmierten Bundespolizisten aufgehalten und vorläufig festgenommen. Der Sprecher: „Er wurde zum Revier gebracht.“ Dort kam nach der Kontrolle seiner Personalien heraus: Die Staatsanwaltschaft hatte den 24-Jährigen bereits gesucht. Es geht zum einem um eine allgemeine Aufenthaltsermittlung, zum anderen um Drogendelikte und Diebstahl mit Waffen.

Das könnte Sie auch interessieren: Polizei sperrt Hauptbahnhof: Passanten melden stark blutenden Mann

Gegen den polizeilich bekannten Mann wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet, darunter wegen Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen. Die weiteren Ermittlungen führt die Bundespolizei. Der Schaffner musste nach der Attacke mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp