x
x
x
Einem Mann wurde in Rotherbaum eine Rolex (Modell Submariner) geklaut. (Symbolbild)
  • Einem Mann wurde in Rotherbaum eine Rolex (Modell Submariner) geklaut. (Symbolbild)
  • Foto: Imago

In Hamburg: Rolex-Uhren direkt vom Handgelenk geklaut

Zwei Stadtteile, zwei Opfer, zwei Uhren – und ein großer finanzieller Schaden: In Hamburg wurden am Wochenende zwei Menschen die Rolex-Uhren vom Handgelenkt geklaut. Das Vorgehen der Gauner ist raffiniert, ihnen reichen nur wenige Sekunden.

Ein Mann (84) ging am Freitag gegen 12.45 Uhr die Heimhuder Straße in Rotherbaum entlang, als er von einer ihm unbekannten Frau angesprochen wurde: Laut Polizei habe sie ihn in gebrochenem Englisch gefragt, ob er ihr bei der Arbeitssuche helfen könne. Ein Polizeisprecher: „Die Frau suchte dabei mehrfach gezielt Körperkontakt, woraufhin der Mann sie wegstieß.“

Frauen agieren blitzschnell

Doch der kurze Austausch reichte schon – nur wenig später stellte der Rentner fest, dass seine Rolex – nach MOPO-Informationen das Modell Submariner im Wert von knapp 20.000 Euro – weg ist. Der 84-Jährige erstattete Anzeige, beschreibt die Frau als etwa 1,65 Meter groß, kräftig, etwa Mitte 30. Sie hat schulterlange, blonde Haare, eine Brille mit runden Gläsern und helle Oberbekleidung getragen.

Einen Tag später, die Straße Godeffroy in Blankenese: Eine 72-Jährige war um 11 Uhr auf dem Weg nach Hause, sie kam vom Einkaufen. Auch sie wurde von einer Unbekannten – etwa 1,70 Meter groß, 25 bis 30 Jahre alt, blaue Bluse, Halstuch, schwarze Haare, laut Polizei südländisches Erscheinungsbild – angesprochen. Auch diese Frau soll gebrochenes Englisch gesprochen haben.

„Die Täterin hielt die Frau dabei auch fest“, so der Polizeisprecher. „Als die 72-Jährige um Hilfe rief, ließ die Täterin von ihr ab und flüchtete zu einem silbernen Mercedes-Benz Kombi, in dem ein mutmaßlicher Komplize wartete.“ Sie fuhren in unbekannte Richtung davon. Mit dabei: die Rolex-Uhr der Rentnerin im Wert von mehr als 30.000 Euro.

Polizei sucht Zeugen

In beiden Fällen hat die jeweils örtlich zuständige Kripo-Dienststelle die Ermittlungen übernommen. Die Beamten suchen dringend Zeugen. Hinweise an: Tel. 428 65 6789 oder an jede Wache.

Das könnte Sie auch interessieren: Ein Toter nach Streit um Miete? „Das Messer steckte noch in seiner Brust“

Die Polizei gibt aus gegebenem Anlass allgemeine Tipps, wie man sich vor derartigem Diebstahl schützen. Gauner würden auf eine günstige Gelegenheit warten und bevorzugt an belebten Orten auftreten. „Ein gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit und erhöht Ihre Aufmerksamkeit“, so der Sprecher. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp