Mann läuft über Gleise – Zugführer einer S-Bahn leitet Notbremsung ein
Mann läuft über Gleise – Zugführer einer S-Bahn leitet Notbremsung ein
  • Ein Bundespolizist neben einer S-Bahn. (Symbolfoto)
  • Foto: RUEGA

Immer war es Zufall: Bundespolizei verhaftet drei gesuchte Männer

Bundespolizisten haben am Mittwoch an verschiedenen Stellen in Hamburg drei gesuchte Männer gefasst und verhaftet. In allen Fällen half der Zufall.

Um 11.30 Uhr kontrollierten Beamte im S-Bahnhof Jungfernstieg einen 31-Jährigen. Der Verdacht bestand, dass er an einer zuvor stattgefundener körperlichen Auseinandersetzung beteiligt war. War er nicht, aber: „Die Überprüfung seiner Personalien ergab, dass er mit einem U-Haftbefehl wegen Diebstahls gesucht wurde“, so Thomas Hippler, der Sprecher der Bundespolizei.

Hamburger Bundespolizei verhaftet drei Männer

Wenige Stunden später fiel ein Mann (55) in einem Metronom zwischen Lüneburg und Hamburg auf – er hatte kein Ticket. Er wurde noch am Bahnsteig in Harburg verhaftet, nachdem rauskam, dass er des Schwarzfahrens in acht Fällen verdächtigt wird.

„Gegen 18.30 Uhr torkelte im S-Bahnhof Veddel ein 60-Jähriger vermutlich aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums aus einer eingefahrenen S-Bahn, stürzte auf dem Bahnsteig und blieb regungslos liegen“, so Hippler zum dritten Fall des Tages. Reisende hätten daraufhin den Rettungsdienst und die Bundespolizei informiert. Da kein medizinischer Notfall vorlag, übernahmen die Polizisten.

Das könnte Sie auch interessieren: Angriff auf HVV-Busse: Beispielloser Tabubruch an Hamburger Kreuzung

Auch der 60-Jährige war bereits gesucht worden: Ein Gericht hatte ihn wegen Diebstahls in sechs Fällen zu einer Strafe von acht Monaten Gefängnis verurteilt. 50 Tage hatte er noch zu verbüßen. Hippler: „Er wurde verhaftet. Alle Männer kamen ins Untersuchungsgefängnis.“ (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp