Hamburg Fußballstadion
  • In Hamburgs Millerntorstadion fiebern am Freitag die Fans mit ihrem Hamburger-Verein mit.
  • Foto: (c) dpa

HSV gegen St. Pauli: So blickt die Polizei aufs Derby

Am Freitag steht das Stadtderby an! Der HSV und der FC St. Pauli treffen am Millerntor aufeinander. Trotz der Brisanz rechnet die Polizei mit einem eher ruhigen Verlauf.

„Pandemiebedingt gelten noch immer Einschränkungen. So wird auch die Zuschauerzahl im Stadion stark beschränkt sein“, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Auch seien Fanaufmärsche nicht geplant. „Insofern gehen wir davon aus, dass es relativ ruhig ist.“

Nicht zu vermeiden: Verbale und handgreifliche Angriffe

Nicht auszuschließen seien kleinere Aktionen, sagte sie. Dass Pyrotechnik abgebrannt wird, wenn der Mannschaftsbus am Millerntorstadion ankommt, zum Beispiel. Es sei auch davon auszugehen, dass es zu verbalen oder handgreiflichen  Auseinandersetzungen zwischen sogenannten Problemgruppen der beiden Fan-Lager kommen könnte. Zudem würden viele Anhänger das Spiel in Kneipen oder an anderen Orten schauen. Auch da wird die Polizei präsent sein. „Natürlich werden wir das gesamte Umfeld im Blick haben“, sagte die Sprecherin.

Das könnte Sie interessieren: Perfekter Mann fürs Derby? HSV-Coach Walter hat eine makellose St. Pauli-Bilanz

Die Zahl der Einsatzkräfte im und rundum das Stadion nannte sie – wie in solchen Fällen üblich – aus taktischen Gründen nicht. Für das Spiel des FC St. Pauli gegen den Stadtrivalen HSV am Freitag (18.30 Uhr/Sky) sind 10.003 Zuschauer zugelassen. (lm/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp