Die Feuerwehr nahm einen Großteil des ausgelaufenen Öls auf.
  • Die Feuerwehr nahm einen Großteil des ausgelaufenen Öls auf.
  • Foto: Blaulicht-News.de

Hamburg: Lkw qualmt – Ölspur auf wichtiger Straße

Eine große Rauchsäule, 300 Meter Ölspur, eine Teilsperrung der Kieler Straße: Am späten Mittwochabend sorgte ein großer Sattelschlepper für Aufregung in Eimsbüttel.

Gegen 21.15 Uhr geht ein Notruf bei der Feuerwehr Hamburg ein: Auf der Kieler Straße steigt eine große Rauchsäule aus einem Lkw auf, scheinbar brennt das Gespann. Sofort macht sich ein Aufgebot von 18 Kräften auf den Weg zu Einsatzort nahe des Eimsbütteler Marktplatzes, wie die Pressestelle der Feuerwehr Hamburg der MOPO bestätigt.

Aus dem Lkw stieg eine große Rauchsäule auf.
Aus dem Lkw stieg eine große Rauchsäule auf.

Vor Ort geben die Kräfte schnell Entwarnung: Ein Feuer ist nicht ausgebrochen. Es ist lediglich Öl auf heiße Motorteile getropft und hat den Rauch verursacht.

Das könnte Sie auch interessieren: Blutlache auf Gehweg nach E-Scooter-Unfall

Allerdings zieht sich eine etwa 300 Meter lange Ölspur über die rechte Fahrbahn der Kieler Straße in Richtung Autobahn. Die Polizei sperrt den Fahrstreifen ab, die Feuerwehr nimmt einen Großteil der Flüssigkeit auf. Den Rest beseitigt die Stadtreinigung.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp