Die Klima-Aktivistinnen der „Letzten Generation“ scheiterten mit ihrem Protest auf dem Ballindamm.
  • Die Klima-Aktivistinnen der „Letzten Generation“ scheiterten mit ihrem Protest auf dem Ballindamm.
  • Foto: Marius Roeer

Mitten in der Hamburger City: „Klima-Kleber“ scheitern mit Protest-Aktion

Orangefarbene Warnwesten, Sekundenkleber auf den Händen und Sitzblockade auf der Straße: In Hamburg ist es mal wieder zu einer Protest-Aktion der „Klima-Kleber“ gekommen. Diese scheiterte jedoch – in gleich zwei Punkten.

Sieben Aktivistinnen der „Letzten Generation“ haben versucht, sich auf den Ballindamm/ Ecke Alstertor in der Neustadt zu kleben. Die Aktion startete um kurz nach 17 Uhr, wie ein Polizei-Sprecher der MOPO sagte. Allerdings waren die Beamten so schnell vor Ort, dass das Festkleben scheiterte.

Protest der „Letzten Generation“: Kein Stau auf dem Ballindamm

Ein Verkehrschaos blieb aus, zu wenige Autos waren auf der Straße unterwegs. Ein MOPO-Reporter vor Ort berichtet davon, dass vereinzelt Wagen umgedreht seien.

Das könnte Sie auch interessieren: Flüge ab Hamburg ausgefallen: Neue Urlaubs-Airline geht in die Knie

Die Polizeibeamten brachten die Aktivistinnen auf den Gehweg, wo sie vereinzelt ihre Sitzblockade – allerdings ohne Sekundenkleber – fortsetzten. (elu)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp