Farbanschlag Iran Air
  • Mitten in Hamburg ist es zu einem Farbanschlag auf die Hamburger Filiale von „Iran Air“ gekommen.
  • Foto: Joscha Thieringer/hfr

Mitten in Hamburg: Anschlag auf iranische Airline-Filiale

Am Dienstagabend oder Mittwochmorgen kam es zu einem Farbanschlag auf die Hamburger Zweigstelle der iranischen Fluggesellschaft „Iran Air“ in der Ernst-Merck-Straße 12-14 (St. Georg).

Um 6 Uhr am Mittwoch ist die Farbe an dem Gebäude entdeckt worden – am Vortag um 18 Uhr war noch alles unauffällig. Über den oder die Täter sei nichts bekannt, so ein Polizeisprecher zur MOPO.

St. Georg: Farbschlag auf „Iran Air“

Iran Air ist ein staatliches Unternehmen. Es liegt die Vermutung nahe, dass der Anschlag im Zusammenhang mit den derzeitigen Protesten gegen das Mullah-Regime steht. Genauere Hintergründe sind jedoch noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren: Trümmerfeld und Vollsperrung: Schwerer Unfall auf der A7

Hamburg ist eine von drei Städten, die Iran Air in Deutschland anfliegt. Die Flotte besteht aus insgesamt 30 Maschinen. Für eine Stellungnahme war die Airline bislang nicht zu erreichen. (elu)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp