Auto mit Einschusslöchern
Auto mit Einschusslöchern
  • Das Auto wurde mehrfach beschossen, das Fenster ist durchsiebt.
  • Foto: Marius Röer

Hamburg: Auto von Schüssen durchsiebt – neue Details zu Tätern und Opfern

Großeinsatz für die Polizei in Tonndorf: In der Nacht zu Dienstag ist ein fahrendes Auto mehrfach beschossen worden. Der Fahrer (26) wurde getroffen, er kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Zu dem Einsatz kam es um kurz nach 1 Uhr an der Straße Am Pulverhof in Richtung Stein-Hardenberg-Straße. An der Kreuzung wird der Audi Q8 plötzlich beschossen, vermutlich aus automatischen Waffen.

Die Einschusslöcher sind deutlich zu sehen. Marius Röer
Einschusslöcher
Die Einschusslöcher sind deutlich zu sehen.

Der 26-Jährige gibt Gas, schießt über die Kreuzung und kommt etwa 300 Meter weiter an einem Wall neben einem Bahnübergang zum Stehen.

Fahrer mehrfach von Kugeln getroffen

Das Auto ist durchsiebt von Kugeln, auch der 26-Jährige ist mehrfach getroffen. Der Beifahrer (30) steht unter Schock, weist auch Schussverletzungen auf. Beide kommen ins Krankenhaus. Der Fahrer wird notoperiert, der 30-Jährige am frühen Morgen wieder entlassen.

Das könnte Sie auch interessieren: Messerangriff am Bahnhof: „Wenn ich dich wiedersehe, schneide ich dir den Kopf ab“

Mindestens 19 Einschusslöcher sind am Wagen zu sehen, auf der Straße liegen Hülsen. Die Beamten stellen zwei Sporttaschen sicher; in beiden Taschen sollen Pistolen gelegen haben, ein Magazin ist leer. Der Beifahrer soll wohl versucht haben, die Taschen einem Taxifahrer zu geben.

Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. Nach MOPO-Informationen sollen beide Männer wegen Drogendelikten bekannt sein. Polizeisprecher Florian Abbenseth: „Wir gehen davon aus, dass sich die Beteiligten kennen.“ Hinweise an: Tel. 428 65 6789. (röer/dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp