• Die Polizei kontrolliert Jugendliche am Elbstrand.
  • Foto: TV News Kontor

Erneut viele Kontrollen: So lief der Party-Freitag in Hamburg

Im Vorwege hatte die Hamburger Polizei angekündigt, mit einer Vielzahl an variablen Kräften im Hamburger Stadtgebiet zu kontrollieren. Größere Menschenaufkommen und Partyzustände, wie es sie häufig im Bereich der Schanze gab, sollten unbedingt vermieden werden. Am Freitagabend schien der Plan aufzugehen.

Überall hätte es zwar zahlreiche kleinere Feiern gegeben, an Alster, Elbe und im Stadtpark. „An allen Hotspots war es voll“, so ein Sprecher des Polizei-Lagedienstes. Zu größeren Einsätzen und Auseinandersetzungen kam es aber nicht. „Nirgends wurden wie letztes Wochenende Flaschen auf Polizisten geworfen. Alles war im Rahmen des normal Üblichen.“

Gutes Wetter, Wochenende: Hamburger Polizei kontrolliert erneut Party-Szene

Vor allem der Stadtpark sei übermäßig besucht gewesen, überall hätten sich kleinere und größere Gruppen aufgehalten, meistens Jugendliche. Um eine Kontrolle gewährleisten zu können, stellte die Polizei einen Lichtmast auf, „weil es sonst zu dunkel gewesen wäre“, teilte der Sprecher ferner aus. Bis auf einen Straßenraub, blieb es aber „sehr ruhig“.

Das könnte Sie auch interessieren: Mann läuft über Gleise – und wird von S-Bahn erfasst

Laut Polizei hätte sich dieses Bild in der ganzen Stadt widergespiegelt: Es sei viel los gewesen, aber es kam weder zu eskalierenden Szenen noch zu größeren Verstößen gegen die Corona-Regeln. Der Sprecher: „Um kurz nach Mitternacht kehrte fast überall Ruhe ein.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp