Alarm in Hotel
  • Ein Großaufgebot der Feuerwehr am Steindamm.
  • Foto: HamburgNews

Explosionsgefahr in Hamburger Hotel – Feuerwehr gibt Update

Großalarm in St. Georg. Am Donnerstagmittag ist die Feuerwehr mit Spezialfahrzeugen zum Novum Hotel am Steindamm ausgerückt. Dort waren merkwürdige Gerüche gemeldet worden. Rund 150 Hotelgäste mussten das Gebäude verlassen. Die Polizei sperrte den Bereich ab, am frühen Abend war die Gefahr nach Angaben der Feuerwehr gebannt.

Wie die MOPO erfuhr, ging der Alarm gegen 12 Uhr in der Einsatzzentrale der Feuerwehr ein. Sofort rückten der Löschzug der Hauptfeuerwache Berliner Tor und mehrere Spezialfahrzeuge an. Nachdem das Hotel vorsorglich geräumt wurde, machten sich Feuerwehrmänner unter Atemschutz und Spezialanzügen auf die Suche nach der Ursache.

Das könnte Sie auch interessieren: Gasalarm in Hamburg – mehrere Wohnhäuser geräumt

Alarm in Hamburger Hotel wegen erhitzter Akkus

In der Tiefgarage hatten Batterien eines Notstromaggregats Hitze entwickelt und ihre Form verändert, wie ein Sprecher der Feuerwehr der Deutschen Presseagentur berichtete. „Dort hat es eine Reaktion gegeben.“ In der Folge hätten sich explosive Gase entwickelt.

„Schwefelwasserstoff ist ein sehr gesundheitsgefährdender und brandgefährlicher Stoff“, erklärte er. Es sei aber niemand verletzt worden. Experten in Spezialanzügen waren im Einsatz. Am späten Nachmittag sei die Bergung der Batterien so gut wie abgeschlossen gewesen, sagte der Sprecher. Diese würden nun von einer Fachfirma entsorgt. „Die Hauptgefahr aus dem Keller ist gebannt.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp